ORF-Fernsehen im ersten Halbjahr 2013: 35,1 Prozent Marktanteil

Wien (OTS) - Im ersten Halbjahr 2013 erreichte das ORF-Fernsehen 35,1 Prozent Marktanteil. Im Juni 2013 sahen das Angebot des ORF-Fernsehens pro Tag durchschnittlich 3,255 Millionen Seherinnen und Seher. ORF eins kam dabei auf 1,720 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer pro Tag und in seiner Zielgruppe (12-49) auf 13,8 Prozent Marktanteil, ORF 2 auf 2,575 Millionen und auf 22,4 Prozent Marktanteil. Insgesamt lag der Marktanteil im Juni bei 32,3 Prozent. In der nutzungsintensivsten Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr) erreichte der ORF im Juni 38,9 Prozent Marktanteil.

Digitalisierungsgrad weiter gestiegen

Auch im Juni 2013 hat sich für den ORF das Konkurrenzumfeld weiter verschärft: Mittlerweile leben 80 Prozent aller Personen in österreichischen TV-Haushalten mit digitalem Empfang (vor allem Satellit). Das entspricht im Vergleich zum Juni 2012 einem Anstieg um weitere drei Prozentpunkte. In digitalen Satellitenhaushalten sind derzeit durchschnittlich 140 Sender (davon 98 in deutscher Sprache) empfangbar, in digitalen Kabelhaushalten im Schnitt 104 Sender (davon 78 deutschsprachige).

35,6 Prozent Marktanteil für die ORF-Senderfamilie

Gemeinsam mit den Spartensendern ORF III Kultur und Information und ORF SPORT + sowie 3sat und ORF 2 Europe erreichte das ORF-TV-Programmangebot im abgelaufenen Monat durchschnittlich 35,6 Prozent Marktanteil pro Tag.

Rekord: 19,7 Millionen Online-Video-Abrufe im ORF.at-Netzwerk und 17 Millionen für die ORF-TVthek

Die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote des ORF im Internet wurden im Juni 2013, u. a. aufgrund der vom Publikum besonders intensiv abgerufenen Sendungen mit Hochwasserberichterstattung, so stark genutzt wie nie zuvor: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten wie iptv.ORF.at, sport.ORF.at, insider.ORF.at etc.) wurden insgesamt 19,7 Millionen Video-Abrufe und damit ein neuer Höchstwert verzeichnet. 17 Millionen davon entfielen auf die Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at), was ebenfalls Rekord bedeutet.

Topreichweiten im Juni 2013

Nach der Zeit im Bild" und "Bundesland heute", vor allem mit Berichten zum Hochwasser in Österreich, erreichte auch die Sondersendung "ORF-Hochwasserhilfe - Sofort" und das WM-Qualifikationsspiel Österreich - Schweden mehr als eine Millionen Zuseherinnen und Zuseher.

"Zeit im Bild" (2. Juni)
1,613 Millionen Zuschauer, 60 Prozent Marktanteil

"Bundesland heute" (2. Juni)
1,504 Millionen Zuschauer, 62 Prozent Marktanteil

"ORF-Hochwasserhilfe - Sofort" (3. Juni)
1,077 Millionen Zuschauer, 36 Prozent Marktanteil

"WM-Qualifikation Österreich - Schweden" (7. Juni)
1,056 Millionen Zuschauer, 44 Prozent Marktanteil

"ZiB 2" (3. Juni)
887.000 Zuschauer, 38 Prozent Marktanteil

"Die Millionenshow" (24. Juni)
814.000 Zuschauer, 30 Prozent Marktanteil

"ZiB um 17.00 Uhr" (2. Juni)
695.000 Zuschauer, 43 Prozent Marktanteil

"Tatort: Tödliche Ermittlungen" (2. Juni)
682.000 Zuschauer, 23 Prozent Marktanteil

"Universum: Das große Grizzly-Treffen" (4. Juni)
677.000 Zuschauer, 24 Prozent Marktanteil

"Soko Kitzbühel" (11. Juni)
666.000 Zuschauer, 26 Prozent Marktanteil

ORF-Hochwasser-Berichterstattung intensiv genutzt

Zum Start der "ORF-Hochwasserhilfe - Sofort" hat der ORF am 3. Juni sein TV-Programm umgestellt - und damit ein Millionenpublikum informiert. Die gleichnamige Sondersendung um 20.15 Uhr in ORF 2 erreichte bis zu 1,144 Millionen Zuseherinnen und Zuseher, im Schnitt waren 1,077 Millionen bei 36 Prozent Marktanteil (29 Prozent bei den 12- bis 49-Jährigen) via ORF 2 rund 90 Minuten live dabei. Die anschließende "ZiB 2" erreichte mit im Schnitt 887.000 Zuschauerinnen und Zuschauern bei 38 Prozent Marktanteil den Topwert seit 2008. "heute mittag" war am 3. Juni mit 313.000 Zuschauerinnen und Zuschauern (41 Prozent Marktanteil) das bisher Meistgesehene. "im ZENTRUM" zur Hochwasserkatastrophe erreichte mit 532.000 Zuschauern bei 26 Prozent Marktanteil den höchsten Wert seit mehr als zwei Jahren.
Alle ORF-TV-Sendungen zum Hochwasser zwischen 2. und 10. Juni erreichten einen weitesten Seherkreis von 5,5 Millionen Zuschauern, das sind 77 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren.

Der ORF-Thementag "Unsere Erde" am 4. und 5. Juni erreichte einen weitesten Seherkreis von 2,1 Millionen, das sind 25 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Meistgesehene Sendung dabei war das "Universum: Das große Grizzly-Treffen" am 4. Juni mit 677.000 Zuschauern bei 24 Prozent Marktanteil.

1,1 Millionen sahen Österreich gegen Schweden

Das Publikumsinteresse beim vorentscheidenden WM-Quali-Spiel gegen die Schweden war enorm: Bis zu 1,169 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen am 7. Juni die zweite Hälfte des WM-Qualifikationsspiels Österreich - Schweden. Im Schnitt waren in Halbzeit zwei 1,056 Millionen Fußballfans via ORF eins live dabei, bei einem Marktanteil von 44 Prozent. In den jungen Zielgruppen lag der Marktanteil des von Thomas König kommentierten Matches sogar bei 46 Prozent (12-49 Jahre) und 47 Prozent (12-29 Jahre). Halbzeit eins sahen im Schnitt 779.000 (32 Prozent Marktanteil, 37 Prozent bei 12-49, 40 Prozent bei 12-29).
ORF eins berichtete rund um das Match knapp drei Stunden - insgesamt sahen dabei 1,967 Millionen Zuseherinnen und Zuseher zumindest kurz zu (weitester Seherkreis), das entspricht 27 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren.

Gut genutzt wurde auch der Confederations Cup, die Generalprobe für die Fußball WM 2014 in Brasilien, deren Spiele live im ORF zu sehen sein werden. Mit 440.000 Zuschauern (22 Prozent Marktanteil, 19 Prozent bei 12-49) erreichte dabei das Halbfinale zwischen Spanien und Italien am 27. Juni den Topwert.

5. Staffel von "Vier Frauen und ein Todesfall"

Mit 630.000 Austro-Krimi-Fans am 4. bzw. 622.000 am 11. Juni ging die fünfte Staffel von "Vier Frauen und ein Todesfall" höchst erfolgreich zu Ende. Mit 25 Prozent Marktanteil erreichte die Abschlussfolge dabei den höchsten Marktanteil der jüngsten Staffel.
"Der Kaktus": 623.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen am 5. Juni die ORF/BR-Komödie mit Peter Simonischek, Nadja Uhl und Heio von Stetten, die damit einen Marktanteil von 25 Prozent erreichte.

400.000 sahen "Prinzessinnenhochzeit" in Schweden

Am 8. Juni läuteten in Stockholm die Hochzeitsglocken - und bis zu 408.000 Zuseherinnen und Zuseher waren live via ORF 2 dabei, als Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill einander das Jawort gaben. Im Schnitt sahen 337.000 die mehr als zweistündige Sendung - die Übertragung wurde bis 17.20 Uhr verlängert -, durch die in bewährter Manier Lisbeth Bischoff und Birgit Fenderl führten. Der Marktanteil lag bei 40 Prozent - beim weiblichen Publikum sogar bei 51 Prozent. Florian Silbereisens Österreichdebüt, "Das Sommerfest in Österreich", erreichte am 29. Juni bis zu 725.000 Fans der volkstümlichen und der Schlagermusik, im Schnitt waren 638.000 bei 31 Prozent Marktanteil via ORF 2 dabei.

Topwerte für "Universum History" und "WELTjournal +"

Reichweitenerfolg im Juni für die im Jänner 2013 gestartete "Universum History"-Reihe: Julian Pölslers Spiel-Doku " Gonsalvus -Die wahre Geschichte von 'Die Schöne und das Biest'" erreichte am 14. Juni mit 237.000 Zuschauern die bisher zweithöchste Reichweite und mit 16 Prozent Marktanteil sogar den Topwert. Das ebenfalls 2013 in Sendung gegangene "WELTjournal +" schaffte mit der Doku "US-Gefängnisse der Zukunft" am 12. Juni mit jeweils 18 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe 12-29 und 12-49 Jahre den höchsten Wert.

Bis zu 251.000 sahen "Sommernachtsgala" aus Grafenegg

Vier Tage vor dem Benefizkonzert des ORF-RSO anlässlich der "ORF-Hochwasserhilfe - Sofort" in Grafenegg waren die ORF-Zuseherinnen und -Zuseher bei der "Sommernachtsgala" ebenfalls in Grafenegg zu Gast: Bis zu 251.000 sahen (im Schnitt 199.000 bei 12 Prozent Marktanteil) am 21. Juni die beiden Opernstars Karita Mattila und Luca Pisaroni sowie das Salzburger Percussions-Ausnahmetalent Martin Grubinger, die vom Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter der Leitung des Chefdirigenten Andrés Orozco-Estrada begleitet wurden. Via 3sat sahen 370.000 Kulturinteressierte die ORF-Übertragung in Deutschland.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007