Kanzlertour 2013 (1) - Bundeskanzler Faymann: Beschäftigung steht an oberster Stelle der Politik

Konjunkturpaket in Höhe von 1,5 Milliarden Euro ein großer Erfolg

Klagenfurt (OTS/SK) - Kärnten ist die fünfte Station der Kanzlertour 2013 "Fürs Land. Durchs Land." von Bundeskanzler Werner Faymann. Am Programm stand am Nachmittag der Besuch von Werner Faymann, Staatssekretär Josef Ostermayer und Landeshauptmann Peter Kaiser bei der Landesmeisterschaft der Kärntner Feuerwehren in Feistritz an der Drau. Im Rahmen des Besuchs betonte der Kanzler, welch großen Stellenwert das ehrenamtliche Engagement im Rahmen der Freiwilligen Feuerwehr bei Katastropheneinsätzen wie zuletzt beim Hochwasser in Österreich habe und bedankte sich bei den Freiwilligen Feuerwehren. Im Zuge des anschließenden gemeinsamen Pressegesprächs mit Peter Kaiser unterstrich Faymann, dass das Thema Beschäftigung weiterhin an oberster Stelle sozialdemokratischer Politik stehe und hob die Vorreiterrolle Österreichs hinsichtlich Jugendbeschäftigung hervor. ****

Die europaweit steigende Jugendarbeitslosigkeit sei ein Alarmzeichen und zeige, dass die Krise noch nicht vorbei sei. "Wir haben in Österreich deshalb die geringste Jugendarbeitslosigkeit der gesamten EU, weil wir mit Konjunkturprogrammen gerade in den Bereichen der Schlüsselindustrie viel auffangen." Daher sei es ein großer Erfolg, dass als rasche Reaktion auf die Insolvenz der Alpine ein Konjunkturpaket in Höhe von 1,5 Milliarden Euro für die nächsten drei Jahre geschnürt werden konnte.

Im Zusammenhang mit der insolventen Alpine stellte Werner Faymann klar, dass einerseits allgemein politisch mit einem Konjunkturpaket alles unternommen worden sei, dass der österreichische Erfolgskurs durch die wirtschaftliche Lage nicht beeinträchtigt werde. Andererseits sei es auch darum gegangen, den einzelnen Betroffenen konkrete Hilfestellung zu bieten. So sei etwa von der ÖBB oder auch von der Porr bereits zugesichert worden, Lehrlinge zu übernehmen, damit diese in ihrer Ausbildung nicht ins Stocken geraten.

Oberstes politisches Ziel sei es, den Arbeitsmarkt anzukurbeln. Deshalb seien gerade jetzt Maßnahmen wie die Unterstützung von Auffanggesellschaften, die Investition in Schlüsselbereiche, wie die Bauindustrie, den Wohnbau oder auch den Hochwasserschutz, das Gebot der Stunde.

Die Kanzlertour 2013 führt den Kanzler in den kommenden Wochen und Monaten in alle neun Bundesländer. Am Abend wird der Tourtag in der Messehalle in Klagenfurt fortgesetzt. (Forts.) rp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003