Hakel: Kreativwirtschaft für ländliche Regionen von besonderer Bedeutung

Breitband-Ausbau wichtige Voraussetzung - durch Breitbandstrategie 2020 und Breitbandbüro bereits wichtige Weichen gestellt

Wien (OTS/SK) - "Ich freue mich, dass nun auch die Wirtschaftskammer zur Erkenntnis gelangt ist, dass die Kreativwirtschaft gerade auch für ländliche Regionen von besonderer Bedeutung ist." Das betonte SPÖ-Sprecherin für Creative Industries, Elisabeth Hakel, am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Derzeit sind 18 Prozent der Kreativwirtschaftsunternehmen im ländlichen Raum angesiedelt - mit steigender Tendenz. Auch zeigt der aktuelle Kreativwirtschaftsbericht, dass die Dynamik der Kreativwirtschaftsunternehmen mit einem Wachstum von bis zu 10 Prozent in den ländlichen Regionen höher als in den urbanen Gebieten ist. "Die Politik muss Anreize für potentielle kreative Unternehmerinnen und Unternehmer setzen und auf die spezifischen -auch regionalen - Rahmenbedingungen eingehen. Die Etablierung der Kreativwirtschaft in der Region ist ein Garant gegen Abwanderung und für die Aufwertung von strukturschwachen Gebieten", so Hakel.****

Von besonderer Bedeutung für Kreativwirtschaftsunternehmen im ländlichen Raum sei eine gut funktionierende Breitbandverbindung, führte Hakel weiter aus. "Viele Unternehmen sind durch die modernen Informationstechnologien heute örtlich unabhängig. Das kann für ländliche Regionen eine besondere Chance sein." Infrastrukturministerin Doris Bures habe mit der Breitbandstrategie 2020 und dem neuen Breitbandbüro bereits wichtige Weichen gestellt, betonte die SPÖ-Sprecherin für Creative Industries. Ziel sei die Versorgung mit ultraschnellem, flächendeckendem Breitband inklusive Unterstützung des ländlichen Raumes. Gerade das neue Breitbandbüro im Verkehrsministerium unterstütze die Gemeinden und Unternehmen beim Ausbau ihrer Breitbandverbindung.

"Insgesamt geht es mir aber vor allem auch darum, von der Quantität zur Qualität zu kommen und sinnvolle Konzepte, welche Sparten der Kreativwirtschaft in welcher Region sinnvollerweise gefördert werden sollen, zu erarbeiten. Kreativwirtschaft braucht Zugänge - Zugänge zu Infrastruktur, aber auch sozialer Absicherung und Förderungen", so Hakel abschließend. (Schluss)sn

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008