FPK-Schratter: Umstrittenes Schulbeginnzeiten-Projekt in Wolfsberg ist vom Tisch

Freiheitliche setzen sich durch - Entscheidung im Sinne der Familien getroffen

Klagenfurt (OTS) - "Als erfreulich und im Sinne der Eltern und Kinder", bewertet die freiheitliche Landesparteisekretärin Mag. Nina Schratter die Tatsache, dass nun die Pläne des grünen Landesrates Rolf Holub bezüglich geplanter Änderung der Schulbeginnzeiten in Wolfsberg nun endgültig vom Tisch wären. "Wir haben uns von Anfang an klar gegen dieses Vorhaben gestellt. Nun hat auch Holub erkannt, dass sein Vorhaben zu einer zusätzlichen Belastung der Eltern geführt hätte", betont Schratter.

Offensichtlich sei auch der Druck von Familienseite zu groß geworden. Wie berichtet haben sich nicht nur die Freiheitlichen, sondern vor allem die betroffenen Familien massiv gegen eine Änderung der Schulzeiten ausgesprochen. "Ich bin froh, dass nun die Vernunft gesiegt hat, hier nicht über die Köpfe der involvierten Familien hinweg entschieden und von diesen absurden Plänen Abstand genommen wurde", so Schratter.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0005