Schultes: Konjunkturpaket muss auch Impulse für Bauern und ländlichen Raum bringen

Investitionsmittel für agrarische Gebäude und Gartenbau von EUR 15 bis 20 Mio. nötig

St. Pölten (OTS) - Nach der Insolvenz des Baukonzerns Alpine wird von der Regierung ein Konjunkturpaket ins Leben gerufen. Der Präsident der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, Hermann Schultes, weiß, dass Investitionen in den landwirtschaftlichen Bereich die Wirtschaftskraft in den Regionen und somit in ganz Österreich dauerhaft stärken. Deshalb seine Forderung: Mittel müssen auch gezielt für den ländlichen Raum zur Verfügung stehen.

"Seit jeher hat die heimische Landwirtschaft immer wieder unter Beweis gestellt, dass sie ein verlässlicher Wirtschaftsmotor ist. Mit ihren vielseitigen Investitionen ist sie ein entscheidender Faktor in der Konjunkturbelebung", erklärt Schultes. Landwirtschaftliche Investitionsförderungen im Zusammenhang mit dem geplanten Konjunkturpaket sieht der LK-Präsident somit als Chance für die Zukunft: "Wichtige Impulse für die Wirtschaft werden damit im ländlichen Raum gesetzt."

Als landwirtschaftliche Fördergegenstände nennt Schultes nicht nur bauliche Ausgaben im Bereich von Wirtschaftsgebäuden wie Stallungen oder technische Einrichtungen. Auch in die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und die Erweiterung des Breitbandnetzes in Niederösterreich muss Geld fließen. Ein weiterer Schwerpunkt sei im Bereich Gartenbau zu setzen. "Ein investierter Euro in die Landwirtschaft ist eine Ausgabe von der - durch die wirtschaftlichen Verflechtungen - Stadt und Land gleichermaßen profitieren", betont Schultes.

Alleine bei den Investitionen in landwirtschaftliche Gebäude und in den Gartenbau ist in Niederösterreich mit einem Mittelbedarf von EUR 15 bis 20 Mio. zu rechnen. Politische Unsicherheiten haben in der Landwirtschaft zu einer Zurückhaltung geführt, Fördermittel lösen mit Sicherheit bei den Bauern das Vier- bis Fünffache an Gesamtinvestitionen aus. Diese Fördergelder sind für eine florierende Wirtschaft unumgänglich, wie Schultes weiß: "Investierende Bauern stärken die dauerhafte Wirtschaftskraft und den Wohlstand unseres Landes."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

DI Bernadette Laister, Pressesprecherin Landwirtschaftskammer Niederösterreich
Tel.: 05 0259 29307, Mobil: 0664/60 259 29307, E-Mail: bernadette.laister@lk-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0002