Moser: Jetzt rasch neuen Wohnraum schaffen

Konjunkturpaket: Einzelne Ansätze durchaus richtig - großer Strategiewechsel fehlt

Wien (OTS) - "Sinnvoll investieren statt durchschaubarer Wahlzuckerl", fordert die Bautensprecherin der Grünen, Gabriela Moser. "Jetzt sollten zum Beispiel schon lange leerstehende Räume, vor allem Büros, umgebaut werden. Damit könnte in kürzester Zeit neuer Wohnraum geschaffen werden. Und eine thermische Sanierungsoffensive muss dringend ins Rollen gestartet werden. Der beschäftigungsintensive Sanierungs- und Wohnbaubereich nach ökologischen Kriterien muss jetzt als Konjunktur-Spritze eingesetzt werden."

"Begleitend müssen alle Maßnahmen zur Verbilligung des Bauens und damit der Erhöhung der Beschäftigung umgesetzt werden:
Vereinheitlichung der Bauordnungen und Normen, Reform der Reichsgaragenordnung, teilweise Widmungsgewinn-Abschöpfung zur Verbilligung der Grundstücke, und günstige Kredite von der Europäische Investitionsbank. Die Beschlüsse des heutigen Ministerrats greifen viel zu kurz", ist Moser überzeugt.

"Öffentliche Investitionen in Wohn-und öffentliche Infrastruktur gehören zum Ein mal Eins jeder vernünftigen staatlichen Investitionspolitik. Diese wurde jedoch jahrelang sträflich vernachlässigt. Nun stehen viel junge Wohnungssuchende vor dem Problem eklatant gestiegener Wohnungsmieten, einem Ergebnis des jahrzehntelangen Aushungerns der Wohnbauförderung und der Aufhebung der Zweckwidmung", betont Moser.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007