WKÖ-Fürntrath-Moretti begrüßt Maßnahmen für Kinderbetreuungsausbau im Konjunkturpaket

Bereits 2013 können 50 Millionen Euro für den dringend nötigen Ausbau investiert werden

Wien (OTS/PWK464) - "Dass bereits heuer 50 Millionen Euro in den Ausbau der Kinderbetreuung investiert werden können, ist ein wichtiger Schritt, der nicht nur konjunkturfördernd wirken wird sondern auch eine wesentliche Basis für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die frühkindliche Bildung und Förderung darstellt", begrüßt Adelheid Fürntrath-Moretti, Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW), der Unternehmerinnenvertretung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), das heute präsentierte Konjunkturpaket der Bundesregierung. Demnach sollen die Hälfte der ab 2014 zugesagten 100 Mio. Euro für den Ausbau der Kinderbetreuung auf 2013 vorgezogen werden. FiW setzt sich bereits seit langem intensiv für den Ausbau eines flächendeckenden, qualitätsvollen und leistbaren Kinderbetreuungsangebots - vor allem für unter 3-Jährige - ein und hat erst kürzlich eine Studie zur mangelhaften Betreuungssituation für diese Altersklasse präsentiert.

"Unternehmerinnen sind vom Mangel an Kinderbetreuungsplätzen besonders betroffen. Denn einerseits müssen und wollen sie meist rasch nach der 'Babypause' wieder in ihren
Betrieb zurückkehren, andererseits haben sie keine klassischen '9-to-5-Jobs' und sind daher auf ein flexibles Betreuungssystem angewiesen", erklärt Adelheid Fürntrath-Moretti den Einsatz der Unternehmerinnenvertretung. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Frau in der Wirtschaft
Mag. Elisabeth Zehetner
Tel.: Tel.: (++43) 0590 900-3018
mailto: fiw@wko.at
http://wko.at/unternehmerin

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0010