Grüne Innere Stadt: AnwohnerInnenparken für altes Universitätsviertel beschlossen

Wien (OTS) - Der Klubobmann der Grünen Innere Stadt, Alexander Hirschenhauser, freut sich über den einstimmigen Beschluss in der vergangenen Bezirksvertretungssitzung zur Einführung von AnwohnerInnenparken im alten Unviersitätsviertel. Im Gebiet Bäckerstraße, Sonnenfelsgasse, Lugeck, Ignaz Seipel Platz, Schönlaterngasse und Köllnerhofgasse sollen demnach 50 AnrainerInnen-Parkplätze geschaffen werden.

"Die Grünen fordern schon seit Jahren AnwohnerInnenparken in der Inneren Stadt. Im Alten Universitätsviertel gibt es bereits heute ausschließlich Wohnstraßen. Dennoch leiden dort alle unter zu viel Verkehr, ein guter Teil davon ist Parkplatzsuchverkehr. Wegen der vielen Lokale ist es auch nachts um nichts besser und so wurde auch gleich ein Nachtfahrverbot (ausgenommen BewohnerInnen) mitbeschlossen", so Hirschenhauser.

Nun liegt es an der Bezirksvorsteherin, diese Beschlüsse auch umzusetzen: Nach einer Parkraumanalyse muss ein größeres Bemessungsgebiet mit rund 250 Parkplätzen festgelegt werden, 20 Prozent davon, also die erwähnten 50, würden dann als reine AnwohnerInnenparkplätze zur Verfügung stehen. "Noch viele weitere solcher "Grünen Zonen" sollen die Innere Stadt nach und nach verkehrsberuhigen und die Wiener Altstadt so noch schöner machen", so Hirschenhauser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002