Dieringer-Granza: Schulschließungen unter SPÖ Führung beschlossen!

Eine der ersten Amtshandlungen des neuen Präsidenten des Landesschulrates sind Schulschließungen im ländlichen Bereich

Klagenfurt (OTS) - "Wie schnell sich doch die Ansichten von Landesschulratspräsidenten Rudolf Altersberger ändern, zeigen ganz klar seine Aussagen der vergangenen Woche", hält die Vizepräsidentin des Landesschulrates für Kärnten, Mag. Elisabeth Dieringer-Granza, fest.

Seit noch nicht einmal einem Monat ist Altersberger nun im Amt und österreichweit ist schon in der Presse zu lesen, dass in Kärnten Schulen geschlossen werden (KTZ, Wiener Zeitung, Standard, usw). Definitiv wird laut Altersberger die zweisprachige Volksschule in Loibach zugemacht und bedroht seien die Schulen in Radsberg, Mieger und Kamp.

Im Herbst 2012 war Altersberger noch einer der vehementesten Kritiker der Schließung von Kleinschulen und immer der Erste, der vernichtende Worte dafür fand. "Wer hat nun die Eltern bzw. LehrerInnen informiert und welche Argumente haben plötzlich dazu geführt, dass familien- und regionenfeindliche Maßnahmen durchgeführt werden?", fragt die Vizepräsidentin nach.

"Vom Geburtenrückgang wusste in Kärnten jeder, dieses Argument ist nicht neu. Ich fordere den Präsidenten auf, Klartext zu sprechen. Weiters brauchen wir keine Konzepte für 2020, die Bevölkerung will jetzt klare Antworten und Lösungen", so Dieringer-Granza.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004