JKU sperrt Bachelor Wirtschaftsrecht

Aktionsgemeinschaft Linz sieht tatenlos zu

Linz (OTS) - Die JKU schließt das Sommersemester 2013 mit einem Paukenschlag: 10 Tage (sic!) vor Beginn der Inskriptionsfrist für das Wintersemester sperrt die JKU den Bachelor Wirtschaftsrecht (WiJus) und lässt vor allem MaturantInnen im Regen stehen.

"Die Sperre des Bachelors Wirtschaftsrecht ist ein Anschlag auf das Studium selbst", macht Donjeta Krasniqi, designierte Vorsitzende des Verbands Sozialistischer Student_innen Linz (VSStÖ Linz), ihrer Empörung Luft. "Ein geplantes Masterstudium Wirtschaftsrecht ohne Bachelor ist wie ein Haus ohne Fundament", verweist Krasniqi auf die eklatanten Widersprüche dieser Entscheidung.

"Eine Studienrichtung zu sperren heißt ihr massiv zu schaden - es ist fraglich ob sich WiJus von diesem Dämpfer erholen kann", untermauert der ÖH Vorsitzende Hannes Halak die Konsequenzen dieser fahrlässigen Entscheidung. Er kritisiert auch die Untätigkeit der StudienvertreterInnen der AktionsGemeinschaft (AG), die in der Fakultätsversammlung alle studentischen Mandate innehaben: "Die AktionsGemeinschaft lässt im Gleichschritt mit der JKU die Studierenden im Regen stehen und war laut Aussagen der JKU seit Mai (!!) über das anstehende Aus des Bachelorstudiums informiert. Wohl wegen den anstehenden ÖH Wahlen wurde diese Tatsache aber unter den Tisch gekehrt - das ist ein grob fahrlässiges Verhalten. Wenn studentische Interessen am Spiel stehen, betätigt sich die AG lieber als willige Adjutantin für die JKU. Ich frage mich wo der berechtigte Protest der StudierendenvertreterInnen bleibt".

"Den Studierenden die Entscheidung als braves Verkündungsorgan der JKU mitzuteilen, grenzt an Verhöhnung. Widerstand am Verhandlungstisch wäre gefragt gewesen, um die Sperre noch abzuwenden", erinnert Kransiqi die AktionsGemeinschaft an die wahre Rolle von Studierenden-VertreterInnen.

Info: Die Sperre des WiJus-Bachelor tritt mit Wintersemester 2013/14 in Kraft. Ab sofort sind keine Neu-Inskriptionen mehr möglich, sowohl für MaturantInnen als auch für Studierende anderer Studienrichtungen.

Rückfragen & Kontakt:

KRASNIQI Donjeta (design. VSStÖ-Vorsitzende): +43 664 3066767 // donjeta.krasniqi@reflex.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001