Alpine-Konkurs: Kaufmann-Bruckberger plant Unterstützung für geschädigte Nö-Unternehmen

St. Pölten (OTS) - Der Konkurs der Firma Alpine AG Österreich schlägt auch in NÖ hohe Wellen. Die Vertreter des Baugewerbes in der WK-NÖ haben Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger ersucht, die betroffen kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) bei Durchsetzung ihrer bestehenden Interessen bzw. finanziellen Forderungen zu unterstützen.

LR Kaufmann-Bruckberger plant eine Anlaufstelle für die betroffenen KMUs einzurichten. Ziel und Zweck der Anlaufstelle ist bestmögliche Unterstützung für die Betriebe und deren Mitarbeiter, denn die schlechte Auftragslage im Baugewerbe und die nunmehr anstehenden Forderungen bzw. bereits eingeplanten Aufträge mit der Alpine würden manche Firmen massiv in Zahlungsschwierigkeiten bringen
Die Anlaufstelle beim Amt der NÖ Landesregierung soll einerseits einen tatsächlichen Ist-Stand bei NÖ betrieben aufgrund des Konkurses der Alpine feststellen und andererseits helfen gemeinsame rechtliche und wirtschaftliche Forderungen mit Unterstützung der Landesregierung durchzusetzen.

Als konkrete Maßnahmen sind vorgesehen:
-Suche und Bereitstellung einer Rechtsberatung für alle betroffenen Firmen und Subfirmen durch einen externen Spezialisten
- Gemeinsames Klagsbegehren über ausstehende finanzielle Forderungen
- Abklären von Maßnahmen, die die Landesregierung begleitend bzw. unterstützend unbürokratisch und schnell beschließen kann
- Suche nach Übernahmemöglichkeiten der bereits laufenden bzw. budgetierten Projekte
- Arbeitsplatzunterstützende begleitende Maßnahmen
- Überbrückungsdarlehen mit einer Laufzeit von bis zu 30 Monaten eventuell gesichert vom Land NÖ (die AWS Bank des Bundes könnte gefordert werden)
- Zinsenfreie Stundung von Krediten
- Kontakte mit dem Kreditschutzverband um einerseits die Anmeldung und die Dokumentierung der anstehenden Forderungen der KMUs zu beschleunigen

LR Kaufmann-Bruckberger wird sich innerhalb der Landesregierung für eine derartige Garantieunterstützung einsetzen und abklären, aus welchem Voranschlagsansatz diese Unterstützungsmaßnahmen gedeckt werden könnten.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach
Walter Rettenmoser
Kommunikation
Tel.: Tel.: 0664 156 52 14
walter.rettenmoser@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSO0001