Österreichs Friseur-Elite-Lehrlinge im Kampf um den Besten der Besten!

Bundeslehrlingswettbewerb der Friseure Österreich

Rust (OTS) - "Am Puls der Zeit" - das war das Motto des diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerbes der Friseure Österreich. Aus ganz Österreich trafen sich bei strahlendem Sonnenschein Friseur-Lehrlinge im Seehotel in Rust am See, um in einem anspruchsvollen und fairen Wettkampf die Besten der Besten Lehrlinge Österreichs zu küren.

Eröffnet wurde der diesjährige Wettbewerb am 22. Juni im Rahmen eines feierlichen Empfangs durch Gastgeber und Organisator Landesinnungsmeister Diethard Emil Mausser, der mit seinem Team die Gäste herzlich empfing.

Am 23.06. um 10:00 Uhr war es dann soweit. Bundesinnungsmeister Wolfgang Eder eröffnete mit Landesinnungsmeister Diethard Mausser die Bewerbe und wünschte allen Akteuren einen fairen Wettbewerb. "Der Bundeslehrlingswettbewerb ist immer wieder eine großartige Chance für junge, engagierte und motivierte Menschen, ihr Können und ihre Kreativität vor einer fachkundigen Jury unter Beweis zu stellen" so Bundesinnungsmeister Wolfgang Eder in seiner Eröffnungsrede. Dass auch diesmal wieder 45 Lehrlinge aus ganz Österreich nach Rust am See kamen erfüllte nicht nur den Gastgeber mit Stolz, sondern war auch für BIM Wolfgang Eder einmal mehr der Beweis, dass sich der Berufsstand der Friseure mit vorbildlichem Engagement für die Ausbildung und die beruflichen Perspektiven junger Menschen einsetzt - "Mögen die Besten gewinnen!" - und damit ihrem Beruf alle Ehre machen. Großen Dank sprach BIM Eder auch dem Team der Landesinnung aus dem Burgendland für die perfekte Arbeit und Organisation aus.

Honorarkonsul Ing. Peter Nemeth, Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland, betonte in seiner Gastrede, dass der Beruf des Friseurs nicht nur ein sehr hohes Ausbildungsniveau hat, sondern das Handwerk des Friseurs auch eine sehr starke und bedeutetende Gruppe der österreichischen Wirtschaft darstellt.

Prickelnd und spannend kann man das Gefühl beschreiben, das nicht nur die Akteure, sondern auch die Fachjury unter der Leitung von BIM Stv. Roman Wagner und die zahlreichen Besucher erfüllte.

Den Bundeslehrlingswettbewerb 2013, moderiert von LIM Mausser und Mag. (FH) Melanie Balaskovics, eröffnete der Bewerb Damen 1. Lehrjahr "Trendstyling" und Herren 1. Lehrjahr "Streetfashion". Bereits bei den ersten Bewerben zeigte sich auch in diesem Jahr ein hohes Niveau der österreichischen Nachwuchsfriseurinnen und -friseure. Es wurde nach allen Regeln der Kunst geschnitten, gekämmt, gewickelt, geföhnt und gestylt. Durchgehend vom 1. bis zum 3. Lehrjahr zeigten die TeilnehmerInnen dynamische Schnitte, tolle Stylings und frische Farben. Zusammengefasst, der Fachjury wurde von den Nachwuchsakteuren Friseurkunst vom Besten dargeboten, was letztendlich auch die Punktevergabe relativ schwer machte.

Um 18:00 Uhr war es dann soweit. Unter tobenden Applaus und frenetischem Jubel wurden die Gewinner der 7 Bewerbe präsentiert. Rang 1 - und somit bester Lehrling Österreichs wurde Emine Kinis (Vlbg). Platz 2 ging an Nina Allmayer (Ktn) und den 3. Rang sicherte sich Janine Lässer (Vlbg). Die Bundesländerwertung um den heiß begehrten Wanderpokal sicherte sich 2013 das Team aus Vorarlberg knapp vor Kärnten.

Die Bundeslehrlingswettbewerbe der Friseure Österreichs 2013 -einmal mehr konnte der Berufsstand seinen top Standard in der Qualität der Ausbildung und Förderungen seiner Lehrlinge eindrucksvoll unter Beweis stellen und dem Motto "Karriere mit Schere" besonderen Ausdruck verleihen.

Rückfragen & Kontakt:

TeamCraft Communication & Coaching KG
Dkkfm. Christian Madlmayr
Strudenzeile 3
A - 3270 Scheibbs
Tel. +43 (0) 7482 / 43 3 91
presse@friseure.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005