Reminder: MORGEN Aktionstag: "STOPP" zum neuen PsychologInnengesetz!

Wien (OTS) - PsychotherapeutInnen, ÄrztInnen, PsychologInnen, PatientInnen, BürgerInnen erheben ihre Stimme und protestieren:
Mittwoch, 26. Juni 2013 von 11.00 bis 13.00 Uhr

Veranstaltungsort: Maria-Theresien-Platz (zwischen Kunst- und Naturhistorischem Museum)
Weitere Informationen: www.psychotherapie.at/aktionstag2013

Rund 400.000 PatientInnen, die sich psychotherapeutisch behandeln lassen, sind potenziell durch dieses Gesetz und den darin formulierten Behandlungs-Graubereich gefährdet. Ein Gesetz sollte den PatientInnen mehr Qualität und Rechtssicherheit und nicht Verunsicherung und wissenschaftlich nicht begründete Behandlungsmethoden vorsetzen.

Der Österreichische Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP) ruft zum Aktionstag auf und fordert eine Zurückstellung des Gesetzesentwurfs sowie einen runden Tisch beim Gesundheitsminister.

Zu dem fordern wir:

1. Kein undemokratisches Durchbringen von Gesetzen am Rücken von PatientInnen, um einseitig Interessen zu bedienen. 2. Zurückstellung des Gesetzes und substantielle Überarbeitung unter Einbeziehung der ExpertInnen-Einwände aus der Begutachtung, die sich beinahe einhellig gegen diesen Behandlungs-Graubereich aussprechen. 3. Klare Unterscheidung zwischen Psychotherapie und "klinisch psychologischer Behandlung" 4. Erarbeitung eines konsensfähigen Modells für die Zusammenarbeit und Klärung der Zuständigkeit der betroffenen PSY-Berufe 5. Runder Tisch beim Gesundheitsminister zur Bearbeitung der offenen Fachfragen

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Barbara Zsivkovits
T 01/512 70 90 23 E oebvp.zsivkovits@psychotherapie.at

Dr.in Eva Mückstein, Präsidentin ÖBVP
T +43 676 600 46 76 E eva.mueckstein@aon.at

Koordination:
Leonore Lerch, Vorsitzende des Wiener Landesverbandes für Psychotherapie (WLP)
E: wlp.lerch@psychotherapie.at
I: www.psychotherapie.at/aktionstag2013

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBP0001