BMWFJ: Teilnehmer des 23. Bundesjugendsingens ausgezeichnet

Mitterlehner gratuliert allen Teilnehmern - Wettbewerb fördert Kreativität und Teamorientierung - Besonderer Erfolg für Innsbrucker Kammerchor, der volle Punktezahl erreichte

Wien (OTS/BMWFJ) - Das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend zeichnete am Montagabend gemeinsam mit Tirols Jugend-Landesrätin Beate Palfrader die erfolgreichen Teilnehmer des 23. Bundesjugendsingens mit Urkunden aus. "Mit unserem Wettbewerb wollen wir nicht nur das Chorsingen unterstützen, sondern auch Kreativität und Teamorientierung fördern. Alle Teilnehmer erwerben dabei für ihre Zukunft wichtige soziale Kompetenzen, die in jedem Beruf entscheidend sind", betont Wirtschafts- und Jugendminister Reinhold Mitterlehner, der bei der Auszeichnungsveranstaltung in Kufstein von Sektionschefin Ingrid Nemec, vertreten wurde.

Die Bedeutung des größten Chorwettbewerbs Europas zeigt sich auch an der Teilnehmerzahl: Insgesamt haben 40.000 Kinder und Jugendliche an den Vorausscheidungen teilgenommen, davon konnten sich 83 Chöre mit rund 2.000 Chorsängerinnen und Chorsängern aus ganz Österreich für das Finale in Tirol qualifizieren. "Die tollen Leistungen aller Jugendchöre unterstreichen den internationalen Ruf Österreichs als Musiknation", so Mitterlehner.

Die besten Chöre des 23. Österreichischen Bundesjugendsingens im Überblick

Mitterlehner gratuliert insbesondere jenen 18 Chören, denen von der Jury im finalen Wertungssingen das Prädikat "Ausgezeichneter Erfolg" verliehen wurde. Dabei handelt es sich um die folgenden Chöre:

  • Kammerchor des Musikgymnasiums Innsbruck (Tirol): Besonderer Erfolg mit voller Punktezahl
  • Klassenchor 3a der NMMS-Seeboden (Kärnten)
  • PIZZICANTO - MMS Dornbirn (Vorarlberg)
  • chapeau! (Niederösterreich)
  • Gumpoldskirchner Spatzen (Niederösterreich)
  • Borg Chor Lienz (Tirol)
  • HIB.art.chor Graz-Liebenau (Steiermark)
  • Gruchfrauen (Salzburg)
  • Vokalensemble proTON - PG Borromäum (Salzburg)
  • HIB.art.ensemble Graz-Liebenau (Steiermark)
  • Jugendchor Weiz (Steiermark)
  • Bunte Steine (Oberösterreich)
  • PowerCHORd (Salzburg)
  • Kammerchor des Musikgymnasiums Wien
  • Vokalensemble Hohes C (Salzburg)
  • Piccanto d. Musischen Gymnasiums Salzburg (Salzburg)
  • Puella (Steiermark)
  • HIB-Vokalensemble Wien

Das Bundesjugendsingen 2013 wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend in Kooperation mit dem Land Tirol veranstaltet. Das nächste Bundesjugendsingen findet im Jahr 2016 in der Steiermark statt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Mag. Waltraud Kaserer
Pressesprecherin des Bundesministers
Tel.: +43 1 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

Mag. Volker Hollenstein
Stv. Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: +43 1 71100-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001