NEOS zu Pressestunde: Geknebelter Spindelegger als Entfesselungskünstler?

Strolz: "Wer wirtschaftliche und politische Entfesselung will, muss NEOS wählen"

Wien (OTS) - Die heutige ORF Pressestunde mit Vizekanzler Michael Spindelegger war ein erneuter Versuch, jahrelangen politischen Stillstand durch ein Ankündigungsstakkato zu verschleiern.

NEOS-Spitzenkandidat Matthias Strolz kann nur schmunzeln: "Dass ÖVP-Chef Spindelegger nach Jahren der Selbstlähmung durch Gewerkschaft, Bünde und Länder sowie der Knebelung durch einen unliebsamen Koalitionspartner nun plötzlich den Harry Houdini der österreichischen Innenpolitik gibt und sich und seine Partei selbst entfesseln will, ist lächerlich und unglaubwürdig."

Dass dabei massiv auf Kernthemen und wortgleiche Formulierungen von NEOS - das Neue Österreich zurückgegriffen wurde, macht wieder einmal klar: Politische Erneuerung kann nur von außen kommen. "Die in der Reformstarre verharrenden Altparteien haben Angst vor frischem Wind, für den wir stehen", so Strolz.

"Lustig ist das Ganze nicht, denn viele Menschen haben Sorgen um ihren Job und kommen gerade so über die Runden. Unsere Bewegung wurzelt in der Mitte der Gesellschaft und kennt diese Ängste, daher werden wir uns massiv für mehr Netto vom Brutto einsetzen," versichert NEOS Spitzenkandidatin und LIF Vorsitzende Angelika Mlinar.

Fakt ist: Die ÖVP stellt seit Jahren Wirtschafts- und Finanzminister - und bringt dennoch nichts weiter. Halbherzige Reformen und kurzsichtige Symptombekämpfung retten keinen einzigen Arbeitsplatz in Österreich. Wahre wirtschaftliche Entfesselung kann nur von einer Partei ohne Fußfesseln kommen.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Presseteam | neos@presse.eu
Stefan Egger | +43 664 88665030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001