GdG-KMSfB-Meidlinger: Öffentliche Dienste sind Antriebsfeder und Sicherheitsnetz

Absage an Kaputtsparen am Internationalen Tag der Öffentlichen Dienste

Wien (OTS/GdG-KMSfB/ÖGB) - "Sinnvolle Investitionen der Öffentlichen Hand dürfen keinem zwanghaften Einsparungswahn zum Opfer fallen. Weniger Ausgaben im Sozialbereich bedeuten auch Kürzungen bei Löhnen, Pensionen, Sozialleistungen und Öffentlichen Diensten", stellte heute, Sonntag, der Vorsitzende der GdG-KMSfB (Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe), Christian Meidlinger anlässlich des Internationalen Tags der Öffentlichen Dienste klar.++++

"Ein funktionierendes Sozialsystem mit Arbeitslosenversicherung, Gesundheitssystem und sicheren Pensionen ist nicht nur in Krisenzeiten das Rückgrat eines Staates", ergänzte der Internationale Sekretär der GdG-KMSfB, Thomas Kattnig. Eine Alternative zum europaweiten Sparkurs ist daher ein fairer Steuerbeitrag von Vermögenden, die Abschaffung von Steuerprivilegien und die konsequente Einhebung offener Steuerschulden.

Alleine den EU-Staaten entgehen durch legale und kriminelle Steuervermeidung jährlich 1.000 Milliarden Euro. Geld, das die kommunale Grundversorgung sichern und somit direkt für Bürgerinnen und Bürger eingesetzt werden könnte.

Rückfragen & Kontakt:

GdG-KMSfB, Referat für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel:. (01) 313 16 - 83 615
Informationen im Internet: www.gdg-kmsfb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002