Henriette Confurius und Manuel Rubey drehen modernen Heimatfilm "Rosaria" (AT)

Peter Keglevic inszeniert ORF/ZDF-Koproduktion mit u. a. Max von Thun, August Schmölzer und Franziska Weisz in weiteren Rollen

Wien (OTS) - Ihr nimmt ein Erdbeben Heim und Familie, ihn bindet die Verantwortung für einen ungeliebten Familienbesitz. Orientierungslos treffen zwei Menschen aufeinander, die sich nach einem Zuhause und einem Leben in Harmonie sehnen. Doch eine gemeinsame Idylle, die große Liebe und ein Neuanfang stoßen auf unerwartete Widerstände. So ergeht es derzeit Henriette Confurius und Manuel Rubey ("Braunschlag", "Fauner Consulting"), die seit Montag, dem 17. Juni 2013, in der Steiermark für den modernen ORF/ZDF-Heimatfilm "Rosaria" (AT) vor der Kamera stehen. In weiteren Rollen spielen unter der Regie von Peter Keglevic ("Der Chinese") u. a. Max von Thun, August Schmölzer, Franziska Weisz (auch jeweils am Mittwoch in ORF eins in "Der letzte Bulle" zu sehen) und Saskia Vester. Gedreht wird voraussichtlich noch bis Mitte Juli in Tragöß bei Bruck an der Mur und Krakaudorf bei Murau. Das Drehbuch stammt von Konstanze Breitebner.

Mehr zum Inhalt

Ein schweres Erdbeben, bei dem Menschen ihr Hab und Gut und viele auch ihr Leben verloren haben, hat die Heimat der italienischen Lehrerin Rosaria (Henriette Confurius) schwer verwüstet. Rosaria nimmt mit einigen ihrer Schülerinnen und Schülern die Einladung der Bürgermeisterin Irene (Franziska Weisz) an, sich ein paar Tage Erholung in ihrer steirischen Dorfgemeinde zu gönnen. Die empathische und schöne Rosaria erweckt sofort das Interesse der jungen, sehr unterschiedlichen Wolf-Brüder Josef (Manuel Rubey) und Franz (Max von Thun). Rasch verliebt sich Rosaria in den ungestümen, charismatischen Josef, der gemeinsam mit seinem herrischen Vater Anton (August Schmölzer) den Familienhof bewirtschaftet. Als sich Rosaria schließlich entscheidet, bei Josef zu bleiben und mit ihm auf einen Neuanfang in seinem Dorf hofft, stößt sie auf unerwartete Widerstände. Schwerwiegende Familienkonflikte und Anfeindungen innerhalb der Dorfgemeinschaft drohen den erhofften Neustart und ihre Liebe zu Josef zu zerstören.

"Rosaria" (AT) ist eine ORF/ZDF-Koproduktion, hergestellt von FILM27 und gefördert vom Fernsehfonds Austria.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005