FPÖ: Strache kritisiert leere rot-schwarze Versprechungen zu Familienpolitik

Wien (OTS) - "Vor den Nationalratswahlen entdecken SPÖ und ÖVP plötzlich die Familien wieder, um die sie sich fünf Jahre genau gar nicht gekümmert haben", erklärte heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache zu den jüngsten Aussagen der Koalition und erinnerte daran, dass schon vor der letzten Nationalratswahl 2008 großzügige Verbesserungen im Bereich der Familien versprochen worden seien. Stattdessen habe es dann aber drastische Kürzungen gegeben.

Die FPÖ stehe im Gegensatz zu den leeren Versprechungen von SPÖ und ÖVP für eine geburtenorientierten Familienpolitik, die es den jungen Menschen ermöglichen solle, ihren persönlichen Wunsch, Kinder zu haben, auch verwirklichen zu können, betonte Strache. Darüber hinaus sei es den Freiheitlichen wichtig, dass im Sinne der Wahlfreiheit auch ein Leben mit den Kindern ermöglicht und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht nur gleichzeitig, sondern auch nacheinander ermöglicht werde. Eltern, die ihre Kinder selbst Betreuen und erziehen wollen, sollten nicht weiter gegenüber jenen diskriminiert werden, die sich für eine Fremdbetreuung entscheiden.

"Im Zentrum unserer Familienpolitik stehen das Kindeswohl, Gerechtigkeit für Familien, die Wahlfreiheit und die Anhebung der Geburtenrate", so Strache. Den leeren Versprechungen der Regierung hingegen sei nicht zu trauen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008