SPÖ Kärnten verhindert dramatische Mieterhöhung

Seiser: Rasches und entschlossenes Handeln verhindert massive Mieterhöhung für mehr als 6000 Kärntner Haushalte. Senkung ist maßgeblicher Schritt für Mietensenkungsprogramm der SPÖ.

Klagenfurt (OTS) - "Wie versprochen so gehalten!", stellt SPÖ-Klubobmann LAbg. Herwig Seiser hinsichtlich der Verhinderung der Mieterhöhung für 6000 Kärntner Haushalte fest, die sonst ab 1. Jänner 2014 schlagend geworden wäre.

Heute wurde im Wohnbau- und Finanzausschuss beschlossen, durch eine Novellierung des Wohnbauförderungsgesetzes und eine Abänderung der Finanzierungsbestimmungen, eine drohende massive Mieterhöhung bei rund 6000 Wohneinheiten zu verhindern, erklärt Seiser.

Die bisher geltende Regelung hätte ab 1. Jänner 2014 eine Mieterhöhung von durchschnittlich 1 Euro/m2 bewirkt, d.h. bei einer Wohnung mit 84m2 eine monatliche Mieterhöhung von 84 Euro oder jährlich von über 1.000 Euro.

"Durch rasches und entschlossenes Handeln konnte diese massive Mieterhöhung verhindert werden. Damit konnte ein maßgeblicher Schritt im Mietensenkungsprogramm der SPÖ gesetzt werden", schließt Seiser.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten, Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001