Mautz: Turbo für den Ausbau der Kinderbetreuung

Wien (OTS/SK) - "Vom Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen und der Erhöhung der Familienbeihilfe profitiert jede Familie", so SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz gegenüber dem SPÖ-Pressedienst angesichts des heutigen Beschlusses über die Reform der Familienförderung. ****

"Seit über einem Jahr fordern die SPÖ-Frauen, allen voran Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek, Bewegung in dieser Sache. Damit für Frauen und Männer, Beruf und Familie leichter vereinbar sind, braucht es auch in den nächsten Jahren einen Ausbau von Kinderbetreuungseinrichtungen. Es freut mich, dass es zu einer Einigung gekommen ist", so Mautz weiter.

Der Beschluss sieht vor, dass in den nächsten vier Jahren jeweils 100 Millionen Euro in den Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen investiert werden. "Das ist ein Turbo und damit werden die notwendigen Rahmenbedingungen für Familien geschaffen."

Obwohl sich die SPÖ für eine noch deutlichere Erhöhung der Familienbeihilfe ausgesprochen hätte, ist die jetzige Einigung ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. "Für die SPÖ ist klar, dass nur qualitätsvolle Kinderbetreuungseinrichtungen in ganz Österreich echte Chancengleichheit bedeutet. Deshalb brauchen wir in einem nächsten Schritt bundesweite Standards für die Qualität der Betreuungsplätze und einen Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz ab dem ersten Lebensjahr", so Mautz abschließend. (Schluss) ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002