Türkei: Verbesserte Kontrolle von Luftschadstoffen

Wien (OTS) - "Seit Mai 2011 unterstützen und beraten die ExpertInnen des Umweltbundesamtes die türkischen Behörden bei zentralen Fragen der Verminderung von Luftschadstoffen und führen sie an die EU-Standards heran", erklärt Georg Rebernig, Geschäftsführer im Umweltbundesamt, anlässlich des offiziellen Abschlusses des Twinning-Projekts "Verbesserung der Emissionskontrolle". "Diese Kooperation ist essentiell, um die Luftqualität zu verbessern und Umwelt und Gesundheit der türkischen Bevölkerung zu schützen."

ExpertInnen des Umweltbundesamtes und des finnischen Umweltinstituts unterstützten die MitarbeiterInnen des türkischen Ministeriums für Umwelt und Urbanisierung in den vergangenen zwei Jahren bei der Anwendung der NEC-Direktive (NEC steht für National Emission Ceilings). Wichtigstes Ergebnis des Twinnings ist der strategische Aktionsplan für die Reduktion von Luftschadstoffen in der Türkei bis zum Jahr 2020, der bei der Abschlussveranstaltung am 11. Juni in Ankara präsentiert wurde.

Weitere Informationen:
www.umweltbundesamt.at/news_130618

Rückfragen & Kontakt:

Petra Kestler
Pressestelle Umweltbundesamt
Tel.: 0664/966 86 26

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001