Aviso 19.6.: Lebenswelt der Pflegekinder in der Nachkriegszeit 1955-1970

FH Campus Wien präsentiert Ergebnisse der Studie - Pressegespräch mit Stadtrat Oxonitsch

Wien (OTS) - Die Stadt Wien arbeitet seit dem Frühjahr 2010 im Rahmen mehrerer Projekte die Geschichte der Wiener Jugendwohlfahrt in der Nachkriegszeit auf. Das Kompetenzzentrum für Soziale Arbeit der FH Campus Wien wurde mit der Studie "Lebenswelt der Pflegekinder in der Wiener Nachkriegszeit 1955-1970" beauftragt. Im Rahmen der Studie wurden ehemalige Pflegekinder als Zeitzeugen interviewt, Akten und Archivdaten analysiert sowie ExpertInneninterviews durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie werden im Rahmen des morgigen Pressegesprächs präsentiert. Die Studie liegt noch nicht in voller Länge vor, da einzelne Interviews noch eingearbeitet werden müssen, die für die Ergebnisse bereits evaluiert worden sind. Sobald das geschehen ist wird die Studie online gestellt und ist offen einsehbar.

Pressegespräch

Christian Oxonitsch
Amtsführender Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport

FH-Prof.in Mag.a Dr.in Elisabeth Raab-Steiner
FH Campus Wien, Projektleiterin, Leiterin des Kompetenzzentrums für Soziale Arbeit

Dr.in Gudrun Wolfgruber
FH Campus Wien, Kompetenzzentrum für Soziale Arbeit

Ort: FH Campus Wien, Favoritenstraße 226, 1100 Wien, Raum B.E.01 (Erdgeschoß)

Es ist möglich für die Dauer des Pressegespräches auf dem Parkplatz des FH Campus Wien zu parken. Bitte bei der Sprechanlage läuten und Teilnahme am Pressegespräch erwähnen.

Zeit: 19. Juni 2013, 11.00 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten: pr@fh-campuswien.ac.at

FH Campus Wien

Mit mehr als 4.200 Studierenden ist die FH Campus Wien die größte akkreditierte Fachhochschule Österreichs. In den Departments Applied Life Sciences, Bautechnik, Gesundheit, Public Sector, Soziales und Technik steht den Studierenden ein Angebot von über 50 Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Masterlehrgängen zur Auswahl:
www.fh-campuswien.ac.at/facts. Die FH Campus Wien kooperiert mit mehreren Universitäten (Uni Wien, BOKU, MUW, VetMed, TU Wien). Die Gesundheitsstudiengänge werden in Zusammenarbeit mit dem Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) geführt. Public Management wurde in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt, Tax Management mit dem Bundesministerium für Finanzen entwickelt. Zahlreiche F&E-Projekte der Studiengänge und externe Auftragsforschung werden über eigene Forschungsgesellschaften abgewickelt. Die FH Campus Wien ist mit Unternehmen, Verbänden, Schulen und öffentlichen Einrichtungen vernetzt. Darüber hinaus belegen anerkannte Zertifizierungen die hohen Standards im Qualitätsmanagement der Hochschule:
www.fh-campuswien.ac.at/zert

Rückfragen & Kontakt:

Mag.(FH) Michael Unger, BA
FH Campus Wien
Unternehmenskommunikation
Favoritenstraße 226, 1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-6405
pr@fh-campuswien.ac.at
www.fh-campuswien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007