FPÖ-Kickl: SPÖ-ÖVP-Wahlzuckerln bleiben im Hals stecken

Umsetzung der Versprechungen höchst unwahrscheinlich

Wien (OTS) - "Die Wahlzuckerln die sowohl SPÖ als auch ÖVP nun am laufenden Band verteilen, bleiben den Österreichern im Hals stecken, ist doch klar, dass diese nach der Wahl nicht umgesetzt werden können, wenn es eine Neuauflage der rot-schwarzen Koalition gibt", kommentierte der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl, die derzeitige Inflation an unseriösen Versprechungen aus den Wahlkampfzentralen der Regierungsparteien. "Kein Mensch hat Rot und Schwarz daran gehindert in ihrer Koalition genau das umzusetzen was sie jetzt fordern", so Kickl.

Die Zuckerlverteilung der Regierungsparteien zeige nur deutlich, dass eine Verlängerung der SPÖ-ÖVP-Koalition nichts als Stillstand und Reformstau bedeute, betonte Kickl. "Will man in Österreich tatsächlich eine Veränderung erreichen, dann muss man die FPÖ derart stärken, dass eine Regierung ohne sie nicht möglich ist", betonte Kickl. "Egal was Rot und Schwarz heute versprechen, wird am Verhandlungstisch nach den Wahlen genau nichts von all den Zuckerln übrig bleiben", so Kickl, der die Regierungsparteien aufforderte sich aus der gegenseitigen Umklammerung zu lösen und endlich Politik für die Menschen zu machen.

So sei an das europapolitische Wahlkampfzuckerl der vergangenen Nationalratswahl erinnert, bei der Kanzler Faymann versprochen hatte Volksabstimmungen bei EU-Vertragsänderungen durchführen zu lassen, zeigte Kickl den Wahrheitsgehalt dieser Versprechungen auf.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007