ÖGB-Bundeskongress - Stronach/Lugar: Einfluss der Gewerkschaften eindämmen

Bonzen sichern sich ihre Pfründe

Wien (OTS) - "Es wird sehr interessant werden, welche Vorschläge zur Verbesserung und Reform der Gewerkschaften beim Bundeskongress vorgestellt werden", erklärt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. Er hat die Ehreneinladung des ÖGB angenommen und versichert: "Ich stelle mich auch gerne der Diskussion mit den Gewerkschaftern. Denn Ziel muss sein, den viel zu großen Einfluss, den diese Organisation auf die Politik hat, einzudämmen", so Lugar.

"Angesichts der schlechten Akzeptanz der Gewerkschaft bei ihren eigenen Mitgliedern und der zum Selbstzweck verkommenen Organisation sind massive Reformen ein Gebot der Stunde", mahnt Lugar. Allerdings sei zu befürchten, "dass die Bonzen sich nur noch mehr einmauern. Sie sichern ja auch schon munter ihre Pfründe, indem sie ihre Jobs künftig fünf statt vier Jahre innehaben. Höchste Zeit, dass die Macht der Gewerkschaften reduziert wird. Funktionäre, die sich wirklich um die Menschen kümmern wollen, sind ohnedies bei der Arbeiterkammer besser aufgehoben", so Lugar.

Lugar kritisiert auch die fehlende Einsicht von Gewerkschaftsboss Foglar: "Das ständige Betonen von freie Gewerkschaft und freie Mitgliedschaft ist eine Augenauswischerei. Die Menschen wissen genau. In wie vielen Betrieben es de facto eine Zwangsmitgliedschaft gibt!" Entsprechende Beschwerden sind schon zu dutzenden bei der Service-Hotline des Team Stronach eingelangt.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001