FPK-LPO Ragger: Freiheitliche präsentierten Landesparteisekretärin

Finale Weichenstellungen für Nationalratswahl getroffen - Freiheitliche fordern Offenlegung sämtlicher Werbungskosten der Regierungsmitglieder

Klagenfurt (OTS) - Im Anschluss an den heutigen Landesparteivorstand präsentierte der freiheitliche Landesparteiobmann LR Mag. Christian Ragger die wesentlichen Beschlussfassungen des Vormittags. So wird es mit Mag. Nina Schratter wieder eine freiheitliche Landesparteisekretärin geben. "Unsere Generalsekretärin wird die politischen Agenden der Freiheitlichen übernehmen und als Speerspitze gegenüber der Linkskoalition auftreten. Wir wollen als konstruktive Opposition auftreten, daher verlangt es nach einer Trennung zwischen politischem Tagesgeschäft und konstruktiver Oppositionspolitik innerhalb der Regierung", so Ragger. Schratter betonte, dass sich ihre Arbeit vor allem durch mahnende Politik mit einer klaren bürgerlichen Ausrichtung auszeichnen werde.

Im Parteivorstand wurden auch die finalen Weichenstellungen für die kommende Nationalratswahl im Herbst getroffen. Wie Ragger wissen lässt, werden sich die Freiheitlichen in Kärnten im kommenden Wahlkampf vor allem um die Herzen der Kärntnerinnen und Kärntner kümmern. "Wir werden nicht nur das Bundesprogramm übernehmen, sondern auch ganz klare Forderungen an die Regierung stellen", so Ragger. In Kärnten werde der Wahlkampf etwas differenziert geführt werden und auch ein paar Tage, am 25. August, vor dem Bundeswahlkampfauftakt am 31. August stattfinden. Im Vorstand beschlossen wurde auch die Landeswahlliste, welche durch Nationalratsabgeordneten Gernot Darmann angeführt wird (siehe Anhang).

Wie Klubobmann Mag. Christian Leyroutz betonte schreite die strategische Neuausrichtung der Partei gut voran. Es sei aber wichtig, dass das gleiche Recht für alle gelte. "Selektive Transparenz, bei welcher nur Freiheitliche überprüft werden ist zu wenig und schlichtweg abzulehnen. Daher haben wir eine Landesrechnungshofprüfung sämtlicher Werbeausgaben seit 2004 beantragt", betont Leyroutz. Man stehe für völlige Aufklärung in jede Richtung. Daher fordert der freiheitliche Klubobmann sämtliche Regierungsmitglieder auf, ebenfalls wie Ragger, ihre Werbeausgaben offenzulegen. "Auch der Seenuntersuchungsausschuss wird Klarheit bringen, ob und welche politischen Verflechtung es damals gegeben hat", sagt Leyroutz.

Landesliste:
1. Mag. Gernot Darmann
2. Wendelin Mölzer
3. Bgm. Erwin Angerer
4. Mag. Nina Schratter
5. Mag. Dietmar Holzfeind
6. Roland Zellot
7. Bgm. Josef Jury
8. Bgm. Max Linder
9. Mag. Christian Leyroutz
10. Jutta Arztmann

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002