Sportfreunde Stiller und Sarah Wiener am 18. Juni in "Willkommen Österreich"

Außerdem in "DIE.NACHT" in ORF eins: "Science Busters" und "Sendung ohne Namen"

Wien (OTS) - In dieser Woche präsentiert sich "DIE.NACHT" am Dienstag, dem 18. Juni 2013, in ORF eins musikalisch, kulinarisch, chaotisch und paranormal. Stermann und Grissemann begrüßen in einer neuen Ausgabe von "Willkommen Österreich" um 22.00 Uhr die Sportfreunde Stiller und Sarah Wiener. Nach einer vierjährigen Schaffenspause melden sich die sympathischen Bayern persönlich bei dem Duo wieder zurück - und sind auch beim diesjährigen Donauinselfest auf der Ö3-Bühne zu hören. Ihr aktuelles Album "New York, Rio, Rosenheim" schaffte es auf Anhieb an die Spitze der österreichischen Charts. Was sie fernab der großen Stadionbühnen getrieben haben, erzählen Peter Brugger, Florian Weber und Rüdiger Linhof in "Willkommen-Österreich". Sarah Wiener, die österreichische Fernsehköchin aus Berlin, begibt sich derzeit für die neue ORF-Serie "Sarah Wieners erste Wahl", die am Sonntag, dem 30. Juni, in ORF 2 startet, auf die Suche nach den Ursprüngen unserer Grundnahrungsmittel. Außerdem in "DIE.NACHT": "Science Busters - Wer nichts weiß muss alles glauben" hinterfragt um 23.00 Uhr in "Paranormale Physik" wie paranormal die Physik wirklich ist. Im Anschluss um 23.30 Uhr beschäftigt sich die "Sendung ohne Namen" u. a. mit dem "Chaos" - einem Mann, der als Johann Konrad Richthausen von Chaos in Wien geboren wurde.

"Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann" um 22.00 Uhr
Zu Gast: Sportfreunde Stiller und Sarah Wiener

Nach mehrjähriger Schaffenspause ist die Band Sportfreunde Stiller mit dem Album "New York, Rio, Rosenheim" wieder zurück. Das erste Album der Gruppe "So wie einst Real Madrid" erschien im Jahr 2000. Hits wie "Heimatlied" oder "Wellenreiten '54" machten Sportfreunde Stiller in Indie-Pop-Kreisen bekannt. Mit dem dritten Album "Burli" schafften sie es im gesamten deutschen Sprachraum in die Charts. Die Sportfreunde Stiller rocken beim diesjährigen Donauinselfest am Freitag, dem 21. Juni, um 23.00 Uhr die Ö3-Bühne.

Die Gastronomin Sarah Wiener macht sich für die ORF-Sendung "Sarah Wieners erste Wahl" in zehn Folgen auf die Suche nach den Ursprüngen unserer Grundnahrungsmittel und trifft ab 30. Juni in ORF 2 Produzenten, die ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben und zu den Besten ihres Faches gehören. Die Autodidaktin betreibt drei Restaurants in Berlin und leitet ein Catering-Unternehmen. Sie entdeckte im Berliner Restaurant ihres Vaters das Kochen für sich und startete ihre Karriere mit Caterings für Filmproduktionen. Inzwischen bekochte sie Superstars wie Maximilian Schell, Isabelle Huppert, Veronica Ferres, Bruce Springsteen, Kate Moss und Janet Jackson. Nebenbei setzt sie sich für artgemäße Tierzucht ein.

"Science Busters - Wer nichts weiß muss alles glauben: Paranormale Physik", 23.00 Uhr

Nicht erst seit der Beschreibung der Quantenmechanik muss sich die Naturwissenschaft gegen Übergriffe aus der Esoterik wehren, sie scheint auch selber in Grauzonen zu wandeln: Spukhafte Fernwirkung, schamanische Neurowissenschaft und mondsüchtige Ozeane begleiten die "Science Busters" durch die neue Show. Die drei Herren erklären diesmal, wie man Lichtteilchen mit Entscheidungsschwäche coacht und ob man mit einem Sarg aus Vollmondholz leichter in den Himmel kommt.

"Sendung ohne Namen - Chaos", 23.30 Uhr

Dass "Freiherr von Chaos" ein Österreicher war (und ist) muss die "Sendung ohne Namen" im Angesicht von Bundesländerwahlkampf, Bienensterben und dem Onkel aus Amerika nicht weiter beweisen. Worin die tragische Ironie von Freiherr von Chaos' Leben lag, schon. Und so werden die Pferde von hinten aufgezäumt, antike Götter angerufen, der Ordnung Lanzen gebrochen. In diesem Sinne, happy Paranoia.

"Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann" und "Science Busters - Wer nichts weiß muss alles glauben" sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf http://tvthek.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004