Einladung zum Presseroundtable & GfK-Studienpräsentation

"DENN SIE WISSEN NICHT, WAS SIE TUN! 'THERAPIEUNTREUE' IN DER TRANSPLANTATIONSMEDIZIN"

Wien (OTS) - Jährlich werden in Österreich rund 700 Organtransplantationen vorgenommen und über 1.100 Menschen warten derzeit auf ein passendes, transplantationsfähiges Organ. Trotz hoher Kosten und langer Wartezeit gehen viele Patienten - bewusst oder unbewusst - nicht sorgsam mit dem neuen Organ um. Abstoßung nach erfolgter Transplantation ist ein großes Problem, Nicht-Adhärenz häufig eine der Ursachen hierfür. Laut Studien nimmt jeder vierte nierentransplantierte Patient seine verordneten Medikamente nicht regelmäßig ein. Die Gründe hierfür sind vielfältig.

Wie sieht der Nicht-Adhärente Patient aus? Welche (teuren) Folgen hat Nicht-Adhärenz und wie sehen mögliche Lösungsansätze zur Adhärenz-Steigerung nach Transplantationen aus?
Antworten zu diesen Fragen und eine GfK-Studienpräsentation zur aktuellen Situation von Transplantations-PatientInnen erwarten Sie beim

Presseroundtable & GfK-Studienpräsentation: DENN SIE WISSEN NICHT,
WAS SIE TUN! "THERAPIEUNTREUE" IN DER TRANSPLANTATIONSMEDIZIN


Ihre Gesprächspartner sind:
- Prof. Dr. Rudolf Bretschneider, GfK Austria
- Prof. Dr. Andreas Zuckermann, Leiter des Herztransplant-Programms

am AKH Wien

Datum: 19.6.2013, um 09:30 Uhr

Ort:
"Die Lobby"
Löwelstraße 20, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

und Anmeldung:
Lenhardt & Partner
Tel. 01/233 01 00
E-Mail: office@lenhardtpartner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004