FP-Mahdalik kritisiert Steuergeld-finanziertes Verkehrschaos

Erhöhte Lärm- und Abgasbelastung durch grünen Rad-Fetisch abzulehnen

Wien (OTS/fpd) - Das Radjahr 2013 kostet dem Wiener Steuerzahler satte 4,5 Millionen Euro, womit unter anderem schwachsinnige Aktionen wie "Wir legen Wien lahm" finanziert werden, die ausgerechnet zur Stoßzeit stattfinden, kritisiert der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Das dadurch zu erwartende Verkehrschaos wird für massiv erhöhte Abgas- und Lärmbelastungen sorgen und damit den ökologischen Fußabdruck Wiens vergrößern.

"Den grünen Autofahrer-Hass auf Kosten der Steuerzahler zu pflegen und gleichzeitig die Umwelt zu verpesten kommt für mich gleich nach dem Häuser anzünden", sagt Mahdalik. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003