Nationalrat - Schmied: PädagogInnenbildung Neu garantiert erstklassige Ausbildung

Nächster Schritt muss neues Dienst- und Besoldungsrecht sein

Wien (OTS/SK) - Mit der PädagogInnenbildung Neu schließen künftig alle Lehrerinnen und Lehrer ein Masterstudium ab. Bildungsministerin Claudia Schmied hat heute im Nationalrat das Gesetzespaket präsentiert. "Für den Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler ist es wichtig, in eine erstklassige Ausbildung der Lehrpersonen zu investieren. Die Ausbildung wird wissenschaftsbasiert und praxisorientiert sein, eine Verbindung zwischen Profession und Wissenschaft herstellen und Augenmerk auf die Persönlichkeitsbildung der Lehrerinnen und Lehrer legen", erklärte Schmied. ****

Die wichtigsten Neuerungen sind laut Bildungsministerin eine umfassende Ausbildung mit Master-Abschluss für alle Lehrerinnen und Lehrer in Verbindung mit Fortbildungsangeboten, Eigungs- und Aufnahmeverfahren statt punktueller Tests, die Berücksichtigung der umfassenden Berufsanforderungen, die heute an Lehrerinnen und Lehrer gestellt werden, sowie attraktive berufsbegleitende Studienangebote für Quereinsteiger. "Die verpflichtende Verankerung der inklusiven Pädagogik ist ein Meilenstein", hob Schmied in der Debatte hervor. Zusätzlich werde es künftig erstmals die Möglichkeit geben, auch im Elementarbereich eine tertiäre Ausbildung zu absolvieren.

Entscheidend, so Schmied, sei die "Kooperation von Universitäten und pädagogischen Hochschulen, um Stärken zu kombinieren und Parallelen zu vermeiden". Das Gesetz schaffe dafür die Grundlage und sei, wie die Bildungsministerin betonte, die "Bedingung der Möglichkeit für eine erstklassige Bildung und Ausbildung" der Lehrpersonen in Österreich.

Die deutliche Anhebung der Studiendauer und damit die Anhebung der Qualität im Primarbereich von drei auf fünf Jahre mit Masterabschluss wertete die Bildungsministerin als besonderen Erfolg: "Natürlich freut es uns besonders, dass wir in Zukunft für alle Sekundarlehrerinnen und -lehrer die beste Ausbildung haben, unabhängig von der Schulart. Ein neues, attraktives, leistungsorientiertes Dienst- und Besoldungsrecht muss daher der nächste Schritt sein", hielt Schmied fest. (Schluss) bj/em

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017