Tamandl: ÖVP macht Leben in Österreich wieder leistbar

Leistbares Leben durch fairen Wettbewerb statt neuer Steuern - Durch Gebührenbremse, faire Preise und leistbare Mobilität bleibt Österreichern mehr im Börsel

Wien, 12. Juni 2013 (ÖVP-PK) "Die Teuerung ist kein Wahlkampfgag, sondern Realität. Das belegen aktuelle Zahlen der OECD. Wir müssen die Haushalte entlasten und darauf achten, dass den Österreicherinnen und Österreichern am Ende des Monats mehr im Geldbörsel bleibt", so ÖVP-Konsumentenschutzsprecherin Gabriele Tamandl, und weiter: "Während die SPÖ nur über neue Steuern nachdenkt, denkt die ÖVP darüber nach, wie das Leben günstiger wird. Michael Spindelegger und die ÖVP haben dazu einen umfassenden Maßnahmenmix erarbeitet, der das Leben wieder spürbar leistbarer macht." Im Klartext heißt das für die ÖVP: Runter mit den Gebühren! Die höchsten Gebühren für öffentliche Dienstleistung fordern die rot-regierten Städte Wien, Salzburg und Linz ein und zocken so ihre Bürger ab. "Die ÖVP fordert daher mehr Transparenz und eine Gebühren-Bremse, die sich an den tatsächlichen Kosten orientiert. So entlasten wir die Bürger", betont Tamandl. ****

Nur ein fairer Wettbewerb garantiert faire und leistbare Preise in allen Bereichen des Lebens. Um gegen Kartellbildung und Preisabsprachen besser vorgehen zu können, will die ÖVP die Bundeswettbewerbsbehörde stärken. Auch im Bereich Mobilität setzt die ÖVP Initiativen. Der von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner eingeführte Spritpreiskorridor wirkt, die Ausweitung des Pendlerpauschale entlastet nun auch Teilzeitkräfte. Auch das Top-Jugend-Ticket wird ausgeweitet. Tamandl abschließend: "Uns liegt es am Herzen, die Konsumenten im Alltag zu entlasten. Gebühren, die sich an tatsächlichen Kosten orientieren, faire, dem Wettbewerb entsprechende Preise für Konsumgüter und leistbare Mobilität. Gute Maßnahmen müssen nichts kosten, können aber umso mehr bringen. Die ÖVP macht eine solche Politik. Denn jene, die anpacken und hart arbeiten, sollen am Ende des Monats auch im Börsel spüren, dass sich Leistung lohnt."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006