Silke Kobald soll neue Bezirksvorsteherin Hietzings werden

Heinz Gerstbach übergibt sein Amt voraussichtlich Ende Juni

Wien (OTS) - Manfred Juraczka, Obmann der Wiener ÖVP, hat am Mittwoch einen Wechsel der Bezirksvorstehung Hietzing angekündigt. Nach 23 Jahren tritt Heinz Gerstbach in den Ruhestand, sein Amt soll Silke Kobald übernehmen. Sie würde damit nachrücken, seit März 2012 ist Kobald stellvertretende Bezirksvorsteherin. Ebendiese Funktion soll zukünftig Christian Gerzabek bekleiden. Der Wechsel erfolgt voraussichtlich Ende Juni.

Gerstbach zog Bilanz über die letzten Jahre: Die politischen Themen Verkehr und Umwelt hätten ihn jahrelang begleitet. Kobald kündigte an, diese Schwerpunkte um den Aspekt BürgerInnenbeteiligung erweitern zu wollen. Konkret nannte sie Parkraumbewirtschaftung sowie "rasche" Planung und Ausbau der Verbindungsbahn als Ziele, ebenso das Einführen von "Grätzel-Checks": Dabei sollen die "Zukunftsvorstellungen der Bewohnerinnen und Bewohner" abgefragt werden.

Silke Kobald ist geborene Leoberin und war vor ihrer politischen Laufbahn unter anderem PR-Beraterin. Mit ihrem Lebensgefährten hat sie einen Sohn. Christian Gerzabek, ihr designierter Stellvertreter, ist Taxi-Unternehmer. Ab 1987 engagierte sich Gerzabek für Wiener ÖVP und Wirtschaftskammer. Seit 1997 ist er ÖVP-Bezirksrat in Hietzing. (Schluss) esl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion
Telefon: 01 4000-81081

Bezirksvorstehung des 13. Bezirks
Telefon: 01 4000-13111
E-Mail: post@bv13.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011