Spindelegger: Ausreichend Mittel für Wiederaufbau und erweiterten Schutz sichergestellt

Dank an alle freiwilligen und professionellen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz!

Wien, 12. Juni 2013 (OTS/ÖVP-PK) - "Sechs Tage Dauerniederschlag führten zu einem nicht vorhersehbaren Jahrhunderthochwasser, das bis dato fünf Personen das Leben kostete", sagte ÖVP-Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger heute, Mittwoch, im Rahmen einer Erklärung im Plenum des Nationalrats. In dieser Situation sei es wichtig gewesen, den Betroffenen Schutz und Hilfe anzubieten. "Dank gebührt allen freiwilligen und professionellen Helfern und Einsatzkräften, die mitgeholfen und angepackt haben, um den Betroffenen wieder Hoffnung und Zukunft zu geben", so Spindelegger.

Die Krisenstäbe von Bund und Ländern hätten hervorragend kooperiert und unaufgeregt das Richtige und Notwendige getan. "So schlimm die Hochwasserkatastrophe auch ist, so klar kann man erkennen, dass die Rettungsmaßnahmen im Anlassfall funktionieren und rasch und professionell dort geholfen werden kann, wo es notwendig ist", so Spindelegger weiter. Erst nach dem Ende der Aufräumarbeiten könne man die Schäden beziffern. Sichergestellt sei aber die ausreichende Bedeckung des Katastrophenfonds, um erlittene Schäden auszugleichen und gleichzeitig Schutzmaßnahmen gegen künftige Hochwasser zu errichten. "Für den Wiederaufbau werden nicht nur nationale Mittel, sondern auch Mittel aus dem EU-Solidaritätsfonds verwendet werden", so Spindelegger, der abschließend auf eine thematische Ausweitung der Donauraumstrategie auch auf Hochwasserkatastrophen plädierte. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004