Bundeskanzler Faymann empfing slowenische Ministerpräsidentin Bratusek

Hauptthema Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

Wien (OTS/SK) - Bundeskanzler Werner Faymann hat am Montagnachmittag die slowenische Ministerpräsidentin Alenka Bratusek im Bundeskanzleramt in Wien empfangen. Der Kanzler unterstrich die "wirklich guten Beziehungen" und guten persönlichen, politischen, kulturellen und historischen Kontakte zwischen Slowenien und Österreich. Faymann betonte, dass es eine "harte Aufgabe" sei, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen sowie zu sparen und gleichzeitig zu investieren, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Im Arbeitsgespräch wurde auch der gemeinsame Einsatz im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit thematisiert, dies sei auch Hauptthema des nächsten Europäischen Rats Ende Juni. "Ich hab immer gesagt, dass wir noch mehr zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa investieren sowie eine Ausbildungsgarantie und duale Ausbildung wie in Österreich schaffen sollten", sagte Bundeskanzler Faymann. ****

Auch die Finanztransaktionssteuer und Fragen des Banken- und Finanzsektors im Allgemeinen wurden beim Arbeitsbesuch thematisiert. Faymann wünschte seiner Amtskollegin, deren erster Auslandsbesuch sie nach Österreich führte, in diesen "schwierigen Zeiten" alles erdenklich Gute. (Schluss) bj/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005