Zinggl: Bei den Salzburger Festspielen findet das Theater an der Garderobe statt

Grüne für Änderung des Festspielfondsgesetzes

Wien (OTS) - "Das eigentliche Theater findet an der Garderobe statt:
alles dreht sich nur mehr um die Frage wer als nächster den Hut abgibt", meint Wolfgang Zinggl, Kultursprecher der Grünen.
"Bei den Salzburger Festspielen geht es schon lange nicht mehr um das Programm. Hier wird 'Theater im Theater' geboten. Eine anhaltende Operette um Finanzen, Kontrolle und Macht", sagt Zinggl.

"Der politische Kern dieses Spektakels liegt im Festspielfondsgesetz. Solange der Bund per Gesetz verpflichtet ist, jedes Defizit abzudecken, wird eigenverantwortliches Wirtschaften unterbunden. Für die Medien sind die lautstarken Spiele um Macht und Einfluss spannender, weil einfacher vermittelbar als künstlerische Entwicklungen oder gar kulturpolitische Herausforderungen an die Zukunft", hält Zinggl fest.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003