GdG-KMSfB trauert um ehemaligen Vorsitzenden Rudolf Pöder

Vom Dienststellen-Vertrauensmann zum Gewerkschaftsvorsitzenden

Wien (OTS/ÖGB) - "Mit ihm ist ein gewerkschaftliches Vorbild von uns gegangen", sagte Christian Meidlinger, Bundesvorsitzender der GdG-KMSfB, zum Ableben von Rudolf Pöder. Pöder trat 1947 in den Dienst der Stadt Wien und engagierte sich sofort in der Gewerkschaft sowie als Dienststellen-Vertrauensmann. Insgesamt vier Jahrzehnte war er aktiv in der Gewerkschaftsbewegung. Von 1975 bis 1991 als Vorsitzender der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten und gleichzeitig Vizepräsident des ÖGB.++++
Pöder war aber auch in der FSG sowie der SPÖ engagiert. Im Gemeinderat und Landtag, später im Nationalrat. Vom Februar 1989 bis November 1990 auch als Nationalratspräsident. Meidlinger: "Er brachte es vom einfachen Vertrauensmann zum Nationalratspräsidenten - wurde mit dem Verdienstzeichen der Republik und als Ehrenbürger Wiens ausgezeichnet. Mächtiger als Macht ist das Maß mit diesem vorbildhaften Wahlspruch wird er uns immer Vorbild bleiben. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen."

Rückfragen & Kontakt:

GdG-KMSfB, Referat für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (01) 313 16 - 83 615. Informationen im Internet: www.gdg-kmsfb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004