"kreuz und quer" am 11. Juni: "Ausgetreten!" und Diskussion zum Thema "Hat die Wissenschaft Gott begraben?"

Wien (OTS) - Was haben Kabarettist Viktor Gernot, Fußballtrainer Peter Stöger und Ex-Innenminister Caspar Einem gemeinsam? Jeder ist eine V.I.P. und jeder war einmal römisch-katholisch oder evangelisch. Jetzt sind sie o. B. - also ohne Bekenntnis - und erzählen in ihrer ganz persönlichen Geschichte, was sie an der Kirche stört und warum sie ausgetreten sind. In "kreuz und quer" - präsentiert von Doris Appel - geht es am Dienstag, dem 11. Juni 2013, um 22.30 Uhr in ORF 2 aber nicht nur um prominente Outings. Konfessionslos ist nicht gleich gottlos. Die Doku zeigt Menschen, die aus Enttäuschung, nicht aus Gleichgültigkeit, ausgetreten sind. Wie etwa Filmschauspielerin Julia Cencig, die mit dem katholischen "Männerverein" nichts anfangen kann, ihre beiden Töchter aber hat taufen lassen. Dabei hat sie etwas Besonderes erlebt, das "von oben" gewesen sein könnte. Ausgetreten ist sie wegen des Kirchenbeitrags. Ohne Bekenntnis zu sein, gehöre in ihrem Künstlerkreis übrigens "zum guten Ton".

Um 23.05 Uhr folgt eine "kreuz und quer"-Diskussion zum Thema "Hat die Wissenschaft Gott begraben? Woran Naturforscher glauben". Mit Michael Hofer diskutieren der Astrophysiker Arnold Benz, der Chemiker Peter Schuster, der Physiker Werner Gruber sowie die Philosophin Petra Kolmer und die Theologin Judith Hardegger.

"Ausgetreten!" - Ein Film von Helmut Manninger

Im Vorjahr haben insgesamt 52.400 katholische Österreicherinnen und Österreicher der Kirche den Rücken gekehrt - Tendenz sinkend. Kein Wunder nach dem Austrittshype von 2010: 87.000 Menschen nahmen damals die sexuellen Missbrauchsfälle zum Anlass. Der Kirchenaustritt ist aber kein rein katholisches Phänomen. Beispiele dafür sind Ex-Minister Caspar Einem und Gertraud Knoll-Lacina. Der Austritt der ehemaligen Superintendentin im Jahr 2008 ist jedenfalls einmalig in der Geschichte der evangelischen Kirche. Grund war ein Hirtenbrief, in dem Jörg Haider nach seinem Tod als "charismatischer und leidenschaftlicher Politiker mit Leib und Seele" gewürdigt wurde.

Was stört an der Kirche? Und was kann einem ohne Kirche mitunter abgehen? Warum denken manche sogar an Wiedereintritt? Der Film zeigt auch unkonventionelle Strategien der Kirchen, verlorene Schäfchen wieder zurückzuholen, und warum Dompfarrer Toni Faber und ein Salzburger Benediktinerpater dabei besonders erfolgreich sind. Beim Versuch Viktor Gernot zu bekehren, wird Toni Faber allerdings scheitern.

"kreuz und quer"-Diskussion: "Hat die Wissenschaft Gott begraben? Woran Naturforscher glauben"

Für Naturwissenschafter ist Gott kein Baustein ihrer Fachgebiete. Ihre Disziplinen verdanken ihren Erfolg dem Nicht-Stellen von Grundfragen, weil sie außerhalb ihres Blickwinkels liegen. Wie stellt sich die Gottesfrage für Naturwissenschafterinnen und Naturwissenschafter auf der persönlichen Ebene? Welchen Einfluss hat ihre Arbeit auf ihren religiösen Glauben, ihre Skepsis, ihre atheistische Überzeugung? Und wo verlaufen die Grenzen in den Kompetenzen von Naturwissenschaft und Theologie?

"kreuz und quer" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und steht als zeitnahe Servicewiederholung am Mittwoch im Hauptabend auf dem Programm von ORF III Kultur und Information.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001