4,2 Millionen Euro Spenden für "ORF-Hochwasserhilfe - Sofort"

Große Solidarität in ganz Österreich mit den Hochwasseropfern

Wien (OTS) - Am Montag startete die "ORF-Hochwasserhilfe - Sofort" und bis heute wurden bereits 4,2 Millionen Euro gespendet. ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "4,2 Millionen Euro in so kurzer Zeit: Das ist ein beeindruckender Erfolg und zeigt einmal mehr, wie groß die Hilfsbereitschaft der Österreicherinnen und Österreicher ist. Der ORF ist stolz darauf, gemeinsam mit den Partnerorganisationen die Plattform für diese Hilfsaktion sein zu können!" Die Arbeitsgemeinschaft "ORF-Hochwasserhilfe - Sofort" setzt sich aus erfahrenen Hilfsorganisationen, Rotes Kreuz, Caritas, Diakonie, Volkshilfe, Hilfswerk und dem ORF zusammen. Genauso rasch, wie die Hilfsaktion gestartet ist, soll auch geholfen werden. Denn eines bewahrheitet sich auch hier: Wer rasch hilft, hilft doppelt! Dr. Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes: "Unsere Helfer sind seit den ersten Stunden im Einsatz und unterstützen die Menschen in diesen schweren Stunden. Viele Menschen stehen vor den Trümmern ihrer Existenz und können jede Hilfe brauchen. Den unzähligen Helfern, ob Hauptberufliche oder Freiwillige, gebührt unser aller Respekt für ihren unermüdlichen Einsatz."

Rasche, unbürokratische Hilfe ist notwendig

Ziel der Hilfe ist es, jetzt vorrangig rasche Überbrückungshilfe zu leisten, die bis zum Einsetzen der ersten Zahlungen der öffentlichen Hand und der Versicherungen den Menschen dazu dient, den täglichen Bedarf zu sichern. Dazu gehört etwa der Ankauf dringend benötigter Haushaltsgeräte wie Waschmaschine, Kochgelegenheit, Kühlschrank oder Tiefkühler. Aber auch der Ankauf kleinerer Einrichtungsgegenstände, etwa ein Schreibtisch für Schulkinder, damit diese ihre Hausübungen machen können, oder auch die Durchführung von kleineren Reparaturarbeiten sollen durch die Überbrückungshilfe rasch ermöglicht werden.
Sissy Mayerhoffer, Leiterin des ORF-Humanitarian-Broadcasting: "Wir sind alle bemüht, die Spenden so schnell und unbürokratisch wie möglich umzusetzen, damit das Geld dort wirksam wird, wo es jetzt gebraucht wird. Die 'ORF Hochwasserhilfe' möchte damit auch ein Signal der Solidarität weitergeben, dass die Menschen in dieser schwierigen Situation nicht allein gelassen werden, sondern das ganze Land hier eng zusammensteht."

So funktioniert die ORF-Hochwasser-Hilfe

Anträge zur Unterstützung stehen als Download auf der ORF-Kundendienst-Homepage kundendienst.ORF.at zur Verfügung bzw. erhält man sie bei den Dienststellen der Hilfsorganisationen und auch in vielen Pfarrämtern. Beim Ausfüllen der Ansuchen kann sich jeder Betroffene an eine Hilfsorganisation seines Vertrauens am Wohnort wenden, die dabei behilflich sein wird und das Formular kurz und unbürokratisch bestätigt.

Die Anträge werden dann - per E-Mail an hochwasser@ORF.at oder per Post an die "ORF-Hochwasserhilfe - Sofort", Argentinierstraße 30a, 1040 Wien, geschickt.

Ein Vergabebeirat, in dem alle Hilfsorganisationen der Arbeitsgemeinschaft vertreten sind, entscheidet schnell und unbürokratisch über die Zuteilungen. Die Auszahlung der Überbrückungshilfe erfolgt per Überweisung aufs Konto und in Ausnahmefällen per Postanweisung bereits in den nächsten Tagen.

Spendenmöglichkeiten:
"ORF-Hochwasserhilfe - Sofort"
Spendenkonto: 400 144 001 00, Erste Bank (BLZ 20111) A1-Spendenholtline: 0800 312 312
Online Spenden: http://kundendienst.ORF.at
Die Spenden sind steuerlich absetzbar!

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001