Neues Volksblatt: "Wichtiges Signal" von Heinz WERNITZNIG

Ausgabe vom 6. Juni 2013

Linz (OTS) - Schnelle Hilfe ist die beste Hilfe. Auch wenn heute noch keine seriöse Schätzung des vom Hochwasser verursachten Schadens möglich ist, stellt die Freigabe von zehn Millionen Euro Soforthilfe aus dem Katastrophenfonds des Landes OÖ (siehe Seite 4) ein wichtiges Signal an die Flutopfer dar. Niemand soll das Gefühl haben, in seiner Not alleine dazustehen. "Die Sicherheit der Menschen kommt vor der Stabilität der Finanzen", brachte es gestern Landeshauptmann Josef Pühringer auf den Punkt. Denn betroffen sind in den überschwemmten Gebieten alle: Privathaushalte, Bauern und Unternehmen.
Hilfe brauchen die vom Hochwasser Geschädigten aber nicht nur in finanzieller Hinsicht: Vielfach machen Existenz- und sonstige Ängste den Opfern auch psychisch schwer zu schaffen. Diese Menschen benötigen jemanden, mit dem sie über ihre Sorgen sprechen können und der ihnen wieder Mut macht. Alleine zu wissen, an wen man sich wenden kann, macht die Situation bereits ein wenig weniger schlimm, wie die Erfahrungen des Jahres 2002 gezeigt haben.
Ein wichtiges Signal an die vielen freiwilligen Helfer ist auch deren Absicherung im Falle eines Unfalles oder eines von ihnen angerichteten Schadens durch das Land OÖ. Wer freiwillig und unentgeltlich außerhalb der großen Einsatzorganisationen ausrückt, um Betroffenen zu helfen, darf nicht im Falle des Falles der Dumme sein.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001