Walser zu LehrerInnendienstrecht: keine parteipolitischen Spielchen auf Kosten der Kinder

Grüne orten Chaos in der Regierung

Wien (OTS) - "Einerseits soll es laut heutiger APA-Meldung einen Regierungsvorschlag für ein gemeinsames Dienstrecht für alle neu eintretenden PädagogInnen geben. Andererseits erscheint nur Minuten später eine APA-Meldung mit einem ÖVP-Vorschlag, der davon grundlegend abweicht", reagiert der Grüne Bildungssprecher, Harald Walser, mit Unverständnis auf das heutige Agieren der Regierung.

Walser erinnert daran, dass bereits im Regierungsprogramm 2008 ein modernes und auf die Bedürfnisse von Lehrerinnen und auch von Kinder sowie Eltern ausgerichtetes Dienstrecht verbindlich festgelegt wurde. Jetzt fünf Jahre später, am Ende der Legislaturperiode, wird klar, dass die Regierung immer noch nicht weiß, wie dieses auszusehen hat:
"Dies ist ein unverantwortliches Spiel auf Kosten der Zukunft unserer Kinder und trägt auch nicht dazu bei, dass sich künftig die Besten der Besten für den LehrerInnenberuf entscheiden."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005