FPÖ-Podgorschek: Hypo-Untersuchungsausschuss jetzt!

Rücktritt von Dietz verdeutlicht schwarz-roten Finanzskandal um Hypo

Wien (OTS) - "An einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Causa Hypo Alpe Adria führt inzwischen kein Weg mehr vorbei", erklärt der freiheitliche Finanzsprecher NAbg. Elmar Podgorschek. Der Rücktritt des Aufsichtsratsvorsitzenden Johannes Ditz zeige abermals in aller Deutlichkeit, wie sehr die Bundesregierung in der Causa Hypo versagt habe. Insbesondere die Rolle des ehemaligen Finanzministers Josef Pröll bei der Verstaatlichung der Hypo sowie dem Nachlass von vier Milliarden Euro gegenüber der BayernLB sei zu überprüfen.

"Meiner Ansicht nach ist die Causa Hypo dabei nur die Spitze eines Eisberges. Auch die Verantwortlichkeiten in den Fällen Kommunalkredit und Österreichische Volksbanken AG sind endlich zu klären", so Podgorschek. Rot und Schwarz hätten dabei Milliarden Euro an Volksvermögen vernichtet; jetzt sei es höchst an der Zeit diese Fälle endlich gründlich zu durchleuchten und die politischen Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. "Die Österreicher haben noch vor den Wahlen ein Recht darauf, über diese skandalösen Vorgänge informiert zu werden, auch wenn das für manche Politiker in diesem Land sehr schmerzhaft werden wird", so Podgorschek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008