Marek begrüßt Ausbau der schulischen Tagesbetreuung

ÖVP-Bildungssprecherin : Mittel auch für Privatschulen und für Tagesbetreuung bis 18 Uhr verwendbar

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Erfreut über den Ausbau der schulischen Tagesbetreuung, die heute Thema im Ministerrat war, zeigte sich ÖVP-Bildungssprecherin Abg. Christine Marek. "Ab 2014 werden damit 160 Millionen Euro in diese wichtige Maßnahme investiert. Im Schuljahr 2019 soll man damit auf rund 200.000 Plätze kommen", unterstrich Marek. Sie wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die erhöhten Mittel neben den öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen sowie öffentlichen allgemein bildenden höheren Schulen auch Privatschulen mit Öffentlichkeitsrecht zugutekommen.

Besonders hob die Abgeordnete hervor, dass die Finanzmittel, welche die Länder erhalten, nicht nur für die Anschaffung bzw. Erneuerung der dafür nötigen Infrastruktur, sondern auch für den Einsatz des Betreuungspersonals für den Freizeitteil der schulischen Tagesbetreuung bis 18 Uhr verwendet werden können. "Das kommt vor allem den berufstätigen Eltern sehr zugute", so Marek.

Im Mittelpunkt stehe für die ÖVP jedenfalls die Wahlfreiheit der Eltern. "Wo Nachfrage besteht, muss auch das entsprechende Angebot vorhanden sein", betonte Marek. "Ein genauer Bedarf wird erhoben, ein Übersichtsplan erstellt. Denn der Standort entscheidet über die Form, die Eltern für die Betreuung ihrer Kinder wählen können. Das ist uns wichtig."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004