Blecha: Pflegekarenz und Pflegeteilzeit weiterer großer Fortschritt im Pflegesystem

Nächster Schritt: Rechtsanspruch

Wien (OTS) - Die heute im Ministerrat beschlossene Pflegekarenz bzw. -teilzeit bezeichnete Pensionistenverbands-Präsident Karl Blecha als "großen weiteren Fortschritt in einem der besten Pflegesysteme der Welt". Blecha: "Rund 430.000 Personen beziehen Pflegegeld in 7 Stufen, rund 65.000 Menschen werden in Pflegeheimen betreut, wofür ein Heimaufenthaltsgesetz beschlossen wurde, die Mobilen Dienste wurden ausgebaut, die Legalisierung der 24-Stunden-Pflege durch ein Fördermodell, die sozialrechtliche Unterstützung pflegender Angehöriger, die Reduktion der Entscheidungsstellen über das Pflegegeld von 303 auf 5, die Einbeziehung von Pflegefachkräften in das Begutachtungsverfahren gemeinsam mit dem Arzt, und jetzt die Pflegekarenz bilden ein feinmaschiges Pflegenetzwerk in Österreich."

"Dass man jetzt - gerade für die schwierige erste Phase, wenn ein Angehöriger pflegebedürftig wird - drei Monate seine Arbeitszeit reduzieren bzw. sich vom Job karenzieren lassen kann, gibt Sicherheit für beide Seiten - für die Pflegenden und die Gepflegten", so Blecha über die ab 2014 geltende Maßnahme.

Blecha geht davon aus, "dass die Unternehmen mitspielen" und niemandem die Pflegekarenz bzw. Pflegeteilzeit verwehren, da diese nur im Einvernehmen mit dem Betrieb in Anspruch genommen werden können. Der PVÖ-Präsident: "Der nächste Schritt wäre der Rechtsanspruch auf die neue Pflegesozialleistung."

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs, Generalsekretär Andreas Wohlmuth, Tel.: 0664 48 36 138, presse@pvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001