Vilimsky: Schämen sich Faymann und Spindelegger derart für Ihre Leistungen?

Elefantenrunden ohne Regierungsbeteiligung sind peinlich für Faymann und Spindelegger

Wien (OTS) - "Die Diskussionsverweigerung bei Fernsehkonfrontationen ist schon einmal massiv schief gegangen", erinnerte der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky an den letzten Wahlkampf von Wolfgang Schüssel, bei dem der damalige Kanzler und ÖVP-Chef nur sehr selektiv an Diskussionsrunden teilgenommen hat und dafür vom Wähler bitter bestraft wurde. "Offenbar haben Faymann und besonders Spindelegger nichts aus der Geschichte gelernt, denn sie wollen offenbar dem unwürdigen Abgang Schüssels vom Kanzlersessel auf eine Hinterbank im Parlament nacheifern", so Vilimsky.

"Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben", kommentierte Vilimsky die nicht nachvollziehbare Gesprächsverweigerung der beiden Regierungsspitzen. Offenbar seien sowohl Faymann als auch Spindelegger derart wenig von ihren Leistungen der vergangenen fünf Jahre überzeugt, dass sie es vorziehen würden, lieber nicht darüber zu diskutieren, vermutet Vilimsky. "Feige Regierungspolitiker, die sich für ihre Arbeit schämen brauchen wir in Österreich nicht", ist sich Vilimsky sicher, dass der Wähler die geeignete Antwort auf die SPÖ/ÖVP-Gesprächsverweigerung finden wird.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007