FA-Rösch: SPÖ hat Arbeitsmarkt an die Wand gefahren

Arbeits- und Sozialpolitik gescheitert

Wien (OTS/fpd) - Gebetsmühlenartig wird von der SPÖ verbreitet, wie gut es um unseren Arbeitsmarkt bestellt ist. Die Zahlen sprechen allerdings eine ganz andere Sprache, nämlich einen Anstieg von unglaublichen 9,8 Prozent im Vergleich zum Mai 2012 in Wien, kritisiert der Obmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) LAbg. Bernhard Rösch, "Wann wird endlich gehandelt, wann werden Maßnahmen gesetzt?"

Seit Jahren wird hier eine "Rückwärtspolitik" betrieben. Auch die vielen Zahlenspielereien und schöngefärbten Statistiken können nicht darüber hinweg täuschen, dass in Bezug auf die Arbeitslosenquote kein Ende dieser Talfahrt in Sicht ist, so Rösch, welcher die derzeitige Arbeits- und Sozialpolitik als gescheitert ansieht. "Es ist höchst an der Zeit, neue Ansätze zu finden und die zahlreichen Vorschläge von FPÖ und FA aufzugreifen, um erfolgreich gegen den stetigen Anstieg der Arbeitslosenzahlen vorzugehen", fordert Rösch abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0011