ORF-Fernsehen im Jahr 2013: 35,6 Prozent Marktanteil

Wien (OTS) - 35,6 Prozent Marktanteil erreichte das ORF-Fernsehen in den ersten fünf Monaten des Jahres 2013. Im Mai 2013 sahen das Angebot des ORF-Fernsehens pro Tag durchschnittlich 3,374 Millionen Seherinnen und Seher. ORF eins kam dabei auf 1,921 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer pro Tag und 11,2 Prozent Marktanteil, ORF 2 auf 2,616 Millionen und auf 20,3 Prozent Marktanteil. Insgesamt lag der Marktanteil im Mai bei 31,5 Prozent. In der nutzungsintensivsten Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr) erreichte der ORF im Mai 37,1 Prozent Marktanteil.

Digitalisierungsgrad um weitere vier Prozentpunkte gestiegen

Auch im Mai 2013 hat sich für den ORF das Konkurrenzumfeld weiter verschärft: Mittlerweile leben 80 Prozent aller Personen in österreichischen TV-Haushalten mit digitalem Empfang (vor allem Satellit). Das entspricht im Vergleich zum Mai 2012 einem Anstieg um vier Prozentpunkte. In digitalen Satellitenhaushalten sind derzeit durchschnittlich 140 Sender (davon 98 in deutscher Sprache) empfangbar, in digitalen Kabelhaushalten im Schnitt 104 Sender (davon 78 deutschsprachige).

34,6 Prozent Marktanteil für die ORF-Senderfamilie

Gemeinsam mit den Spartensendern ORF III Kultur und Information und ORF SPORT + sowie 3sat und ORF 2 Europe erreichte das ORF-TV-Programmangebot im abgelaufenen Monat durchschnittlich 34,6 Prozent Marktanteil pro Tag.

16,4 Millionen Online-Video-Abrufe im ORF.at-Netzwerk

Die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote des ORF im Internet wurden vom Publikum auch im Mai 2013 stark genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten wie iptv.ORF.at, sport.ORF.at, insider.ORF.at etc.) wurden insgesamt 16,4 Millionen Video-Abrufe verzeichnet. 13,7 Millionen davon entfielen auf die Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at).

Topreichweiten im Mai 2013

Nach "Bundesland heute" und der "Zeit im Bild" erreichte das Finale der "Dancing Stars" die Millionenmarke und damit Platz drei im Reichweiten-Ranking. Dahinter folgen u. a. mit dem Austro-"Tatort:
Unvergessen", der "Millionenshow", dem TV-Movie "Tod in den Bergen" und "Soko Kitzbühel" weitere vom ORF produzierte bzw. koproduzierte Sendungen.

"Bundesland heute" (30. Mai)
1,220 Millionen Zuschauer, 54 Prozent Marktanteil

"Zeit im Bild" (5. Mai)
1,162 Millionen Zuschauer, 50 Prozent Marktanteil

"Dancing Stars - Die Entscheidung" (24. Mai)
1,032 Millionen Zuschauer, 49 Prozent Marktanteil

"Tatort: Unvergessen" (20. Mai)
861.000 Zuschauer, 30 Prozent Marktanteil

"Die Rosenheim-Cops" (23. Mai)
752.000 Zuschauer, 30 Prozent Marktanteil

"Die Millionenshow" (6. Mai)
752.000 Zuschauer, 28 Prozent Marktanteil

"Die Promi-Millionenshow" (13. Mai)
748.000 Zuschauer, 28 Prozent Marktanteil

"Tod in den Bergen" (1. Mai)
722.000 Zuschauer, 25 Prozent Marktanteil

"Soko Kitzbühel" (21. Mai)
689.000 Zuschauer, 26 Prozent Marktanteil

Formel-1-GP von Monaco (26. Mai)
660.000 Zuschauer, 46 Prozent Marktanteil

25 Jahre "Bundesland heute"

Rund um den 25. Geburtstag von "Bundesland heute" stand der 4. Mai im Zeichen der ORF-Landesstudios: und das mit zwei speziellen Sendungen, beide aus Bad Aussee, dem geografischen Mittelpunkt Österreichs. Im Hauptabend von ORF 2 feierte "Mei liabste Weis" mit Franz Posch, neun Moderatorinnen und Moderatoren von "Bundesland heute" und neun Musikgruppen aus allen Bundesländern um 20.15 Uhr das 25-Jahr-Jubiläum der ORF-TV-Regionalinfosendung. Bis zu 689.000 Freundinnen und Freunde der heimischen Volksmusik lauschten den Klängen. Im Schnitt waren 629.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 25 Prozent Marktanteil via ORF 2 live dabei. Zuvor bot "Neun Länder, mein Sender" um 15.00 Uhr in ORF 2 einen Rückblick auf die großen, dramatischen und bewegenden Ereignisse der vergangenen 25 Jahre in den neun Bundesländern. Bis zu 201.000 Zuseherinnen und Zuseher (im Schnitt 169.000 bei 25 Prozent Marktanteil) ließen sich die von Alexander Hofer und Paul Tesarek gestaltete Doku nicht entgehen. Insgesamt 1,34 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (weitester Seherkreis) sahen den Bundesländertag zum "Bundesland heute"-Jubiläum, das entspricht 19 Prozent der heimischen TV-Haushalte ab 12 Jahren.

Großes Info-Interesse im Superwahljahr

Im Superwahljahr 2013 stand am 5. Mai mit der Landtagswahl in Salzburg ein weiterer wichtiger Urnengang auf dem Programm. Der ORF berichtete umfassend und bundesweit in allen seinen Medien. Inklusive der Landtagswahl in Tirol am 28. April erreichte die ORF-Landtagswahlberichterstattung zu beiden Urnengängen 3,8 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis), das entspricht 53 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren.
Bei der ersten Sonder-"ZiB" zur Landtagswahl in Salzburg waren bis zu 522.000 Zuseherinnen und Zuseher (im Schnitt: 419.000 bei 33 Prozent Marktanteil) via ORF 2 live dabei. Den Einstieg um 18.57 Uhr sahen 744.000 bei 39 Prozent Marktanteil. Die "ZiB 2 spezial" erreichte im Schnitt 608.000 Zuschauer/innen (25 Prozent Marktanteil), das anschließende "im ZENTRUM" 311.000 (19 Prozent Marktanteil). Die Diskussion der Salzburger Spitzenkandidaten am 28. April verfolgten bis zu 94.000 Zuseher/innen bei 14 Prozent Marktanteil (in Salzburg 47 Prozent MA).

Rekord zum Staffel-Abschluss für die "Dancing Stars"

Rainer Schönfelder und Manuela Stöckl sind die "Dancing Stars 2013":
Bis zu 1,066 Mio. Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten das Finale der ORF-Tanzshow. Im Schnitt sahen 833.000 Zuseherinnen und Zuseher, 33 Prozent Marktanteil) die Präsentation der Tänze um 20.15 Uhr in ORF eins (28 Prozent Marktanteil bei den 12- bis 49-Jährigen). Das Finale um 21.55 Uhr wollten sich dann durchschnittlich 1.022.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (44 Prozent Marktanteil bei 12+, 35 Prozent Marktanteil bei 12-49) nicht entgehen lassen. Die Entscheidung im Voting um 22.50 Uhr, wer "Dancing Star 2013" wird, sahen im Schnitt 1.032.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 49 Prozent Marktanteil (41 Prozent Marktanteil bei 12-49) - das ist Reichweitenrekord seit dem "Dancing Stars"-Finale 2008. Insgesamt erlebten 4,28 Millionen (weitester Seherkreis), das sind 59 Prozent der gesamten österreichischen TV-Bevölkerung 12+, die achte Staffel des ORF-eins-Events.

Life Ball behauptet sich

Unter dem Motto "1001 Nacht" stand der 21. Life Ball am 25. Mai - und bis zu 440.000 Zuschauerinnen und Zuschauer waren via ORF eins live mit dabei. "Die Eröffnung" um 21.30 Uhr erreichte im Schnitt 368.000 Ballfans bei 15 Prozent Marktanteil (15 Prozent auch in der jungen Zielgruppe 12-49 Jahre). Auch der "Auftakt" um 20.15 Uhr (305.000 bei 12 bzw. 14 Prozent Marktanteil) sowie die Berichte vom "Red Carpet" um ca. 21.00 Uhr (312.000 bei 11 bzw. 12 Prozent Marktanteil) erreichten am Champions-League-Finaltag Topwerte.

Austro-"Tatort" mit Jubiläum und Rekord

Ein großes Jubiläum und ein Quotenerfolg - mit einem Marktanteil von 30 Prozent erzielte Sascha Biglers "Tatort"-Debüt, das am 20. Mai als ORF-Premiere zu sehen war, einen Rekordwert seit 2011. Bis zu 903.000 Seherinnen und Seher waren um 20.15 Uhr in ORF 2 dabei, als Harald Krassnitzer in "Unvergessen" (auch als Hörfilm) zum 30. Mai an einen "Tatort" gerufen wurde. Durchschnittlich verfolgten diesen Jubiläumsfall, für den erstmals Kärnten zur Kulisse wurde, 861.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (22 Prozent in der Zielgruppe 12-49 Jahre).
Am 12. Mai warf das "Österreich-Bild aus dem Landesstudio Kärnten:
'Unvergessen' - ein 'Tatort' aus Kärnten" einen Blick hinter die Kulissen und ließ Schauspieler/innen, den Produzenten und Crewmitglieder zu Wort kommen. 302.000 (bei 19 Prozent Marktanteil) waren mit dabei.

Erfolgreiche Austrokrimis: "Soko Kitzbühel", "Vier Frauen und ein Todesfall" und "CopStories"

Erfolgreiche Krimispannung aus Österreich verbreiten seit 21. Mai auch neue Folgen der 12. Staffel von "Soko Kitzbühel" - 689.000 Zuschauer/innen bei 26 Prozent Marktanteil (24 Prozent in der Zielgruppe 12-49 Jahre) waren via ORF eins mit dabei. Die drei Maifolgen der ebenfalls neuen Staffel "Vier Frauen und ein Todesfall" erreichten im Schnitt 577.000 Zuschauer bei 23 Prozent Marktanteil bzw. 24 Prozent in der Zielgruppe 12-49 Jahre. (damit E-49 mehr als E12+!)
Geschichten voller Emotionen, ein Schuss, der alles verändert, und die große Frage, wie es weitergeht: Damit gingen die Kieberer von Ottakring mit ihren "CopStories" und insgesamt 2,7 Millionen Seherinnen und Seher bzw. 38 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis, d. h. mindestens eine Minute konsekutiv genutzt) am 7. Mai ins große Staffelfinale. Durchschnittlich erreichte die ORF-Hauptabendserie mit den ersten zehn Folgen 471.000 Zuseherinnen und Zuseher (16 Prozent Marktanteil). Mit Marktanteilen von bis zu 25 Prozent bei den unter Dreißigjährigen bzw. 23 Prozent bei den unter Fünfzigjährigen war die erste Staffel besonders beim jüngeren Publikum erfolgreich: Rund ein Viertel der jüngeren Seherinnen und Seher hat sich damit am Dienstag-Hauptabend für die ORF-Serie entschieden. Und auch auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) sind die "CopStories" mit bisher mehr als 210.000 Video-on-Demand-Abrufen für die gesamte Staffel ein Publikumserfolg.

Erste "Universum History"-Eigenproduktion

"Leidenschaft und Verrat: Oberst Redl - Der Jahrhundertspion" von Fritz Kalteis und Gerhard Jelinek war die erste Eigenproduktion der Reihe "Universum History". Im Schnitt 154.000 bei 9 Prozent Marktanteil ließen sich die Doku am 24. Mai nicht entgehen. Reichweitenspitze: 181.000.

TV-Kultur: Von Wagner bis zum "Sommernachtskonzert"

Die ORF-TV-Kultur widmete sich im Mai dem 200. Geburtstag von Richard Wagner, u. a. mit einem Festkonzert mit Jonas Kaufmann aus der Dresdner Semperoper am 22. Mai um 22.30 Uhr in ORF 2 - vor 93.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 7 Prozent Marktanteil. Die Eröffnung der Wiener Festwochen am 10. Mai live vom Wiener Rathausplatz sahen um 21.20 Uhr im Schnitt 201.000 Zuschauer bei 8 Prozent Marktanteil. Das "Sommernachtskonzert" aus Schönbrunn erreichte am 30. Mai um 21.05 Uhr in ORF 2 bis zu 454.000 (im Schnitt 400.000 bei 16 Prozent MA). 310.000 Zuschauer/innen haben das Konzert in Deutschland gesehen.

Sportler-Monat Mai

Die Eishockey-WM, Fußball und die Formel 1 sorgten im Mai für sportliche Topwerte. ORF eins zeigte alles Spiele der heimischen Eishockey-Cracks, in der Partie gegen Vizeweltmeister Slowakei am 10. Mai waren in der Overtime im Schnitt 181.000 Fans bei 19 Prozent Marktanteil (27 Prozent in der Zielgruppe 12 bis 49 Jahre) dabei. Ebenfalls im Mai stand das Finale der Europa League in Amsterdam zwischen Chelsea und Benfica Lissabon auf dem Programm. Im Schnitt 446.000 Fußballfans 21 Prozent Marktanteil, 20 Prozent bei E-49) sahen die (2. Hz.) Last-Minute-Entscheidung in ORF eins. Mit im Schnitt 423.000 Zuschauern (30 bzw. 27 Prozent Marktanteil) in Halbzeit eins beim Bundesliga-Finale Salzburg - Austria erreichte diese Partie den Topwert im Mai. Das Cupfinale Austria - Pasching am 30. Mai sahen bis zu 481.000 Fußballfans, im Schnitt waren in der zweiten Halbzeit via ORF eins 449.000 bei 26 Prozent Marktanteil (25 bzw. 26 Prozent in den jungen Zielgruppen) dabei.

Rekord für die ORF-Formel-1-Übertragungen: Mit 660.000 Zuschauern (je 46 Prozent Marktanteil in den Zielgruppen 12+ und E-49) erreichte der Große Preis von Monaco am 26. Mai seinen Topwert seit 2010.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009