Hochwasser in Österreich

Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt Betroffene

Wien (OTS) - Die starken Niederschläge der vergangenen Tage haben in weiten Teilen Österreichs zu Überschwemmungen und Katastrophenalarm geführt. Zahlreiche Regionen sind nur mehr schwer erreichbar, vereinzelt haben Flüsse die Pegelstände des Jahrhunderthochwassers von 2002 überschritten. "Das volle Ausmaß der Überflutungen wird erst in den kommenden Tagen ersichtlich werden. Die Diakonie unterstützt all jene, die besonders schwer davon betroffen sind und stellt ab heute Gelder aus ihrem Katastrophenfond für Soforthilfemaßnahmen für bedürftige Personen und Familien zur Verfügung" so Michael Chalupka, Direktor der Diakonie Österreich. Die Abwicklung der Hilfe erfolgt rasch und ortsnah durch die Evangelischen Pfarrgemeinden, deren Gemeindegebiet von der Flut betroffen sind.

Die aktuellen Wetterprognosen gehen zwar davon aus, dass die Niederschlagsmengen in den kommenden Tagen abnehmen werden und sich die Lage langsam entspannt, im Osten Österreichs werden die Pegelhöchststände jedoch erst in den kommenden Stunden erwartet.

Die Diakonie bittet um Spenden für die Betroffenen der Überschwemmungen:

Kennwort "Hochwasser"
PSK 23 13 300
BLZ 60 000
IBAN: AT76 6000 0000 0231 3300
BIC: OPSKATWW
oder online unter www.diakonie-katastrophenhilfe.at/spenden

Rückfragen & Kontakt:

Roberta Rastl, Diakonie Österreich, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: (+43) 1 409 80 01-14
Mobil: (+43) 664 314 93 95
E-Mail: roberta.rastl@diakonie.at
Web: www.diakonie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIK0001