NÖGKK zum Weltumwelttag:Krankenkasse entwickelt Umweltkonzept

St. Pölten (OTS) - Ökologische Fragestellungen stehen heute im Zentrum jedes Unternehmens. Auch Institutionen wie Sozialversicherungsträger haben sich damit zu befassen. Unter der Federführung der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse (NÖGKK) hat die österreichische Sozialversicherung 2012 das Projekt "ÖKO-SV" ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, eine sozialversicherungsweite Strategie zu den Bereichen Ökologie und Nachhaltigkeit zu entwickeln. "Für uns als Krankenkasse ist es eine Pflicht, Umweltfragen aktiv anzugehen und ökologisch nachhaltig zu wirtschaften", sagt KR Gerhard Hutter, Obmann der NÖGKK, anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni.

Das im laufenden Jahr zu erstellende Ökologiekonzept muss breit aufgestellt sein, gilt es doch das große Spektrum der Sozialversicherung in Österreich vom Bürobetrieb über Krankenhäuser, Rehabilitationszentren, Ambulatorien, Zahnbehandler, Rechenzentren bis hin zu Großküchen abzudecken. Unter Einbeziehung von Umweltexperten soll jetzt ein umfassender Maßnahmenkatalog mit Richtlinien erarbeitet werden, die in Zukunft ein nachhaltiges Wirtschaften garantieren. Besonderes Augenmerk wird unter anderem auf Energiesparen und erneuerbare Energien gelegt. Emissionen und Abfall sind genauso Themen wie Gebäudemanagement, Mobilität sowie Einkauf und Beschaffung.

"Der sensible Umgang mit den Ressourcen muss Teil unserer täglichen Arbeit sein", argumentiert Hutter. "Jeder trägt eine Verantwortung im Bereich des Umweltschutzes.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899-5121, Fax: 050899-5181
oea@noegkk.at
www.noegkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001