EANS-News: ANDRITZ: Modernisierung von Österreichs ältestem Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug bringt saubere Energie für zusätzliche 17.000 Haushalte

Graz (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Unternehmen

Graz/Wien, 3. Juni 2013. ANDRITZ HYDRO, Teil des
internationalen Technologiekonzerns ANDRITZ, erhielt von VERBUND, Österreichs führendem Stromunternehmen und einem der größten Wasserkrafterzeuger Europas, den Auftrag zur Modernisierung des 1959 in Betrieb gegangenen Laufkraftwerks Ybbs-Persenbeug (Gesamtleistung: 236 Megawatt). Als erster wichtiger Meilenstein in diesem Projekt wurden kürzlich die Modellversuche der Turbinen erfolgreich abgeschlossen. Das Donaukraftwerk, das derzeit Strom für 380.000 Haushalte liefert, wird durch neue Technologien in Hydraulik und Elektrik, verbesserte Werkstoffe und Fertigungstechniken sowie digitale Regelungen bis 2020 Strom für zusätzliche 17.000 Haushalte erzeugen.

Durch die Modernisierung werden Effizienz und Zuverlässigkeit der Anlage erhöht und das Jahresarbeitsvermögen um rund 60 Millionen Kilowattstunden gesteigert. Dieses entspricht einer Einsparung von 49.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr. Mit dem Projekt "Ybbs 2020" setzt VERBUND die Zusammenarbeit mit ANDRITZ HYDRO bei der Revitalisierung der Donaukraftwerke fort. In den Jahren 2006 bis 2010 wurde bereits erfolgreich das Donaukraftwerk Aschach modernisiert.

- Ende -

Die ANDRITZ-GRUPPE
Die ANDRITZ-GRUPPE ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die Metall verarbeitende Industrie und Stahlindustrie sowie die kommunale und industrielle Fest-Flüssig-Trennung. Darüber hinaus bietet ANDRITZ weitere Technologien an, unter anderem für Automatisierung, die Produktion von Tierfutter- und Biomassepellets, Pumpen, Anlagen für Vliesstoffe und Kunststofffolien, Dampfkesselanlagen, Biomassekessel und Gasifizierungsanlagen für die Energieerzeugung, Rauchgasreinigungsanlagen, Anlagen zur Produktion von Faserplatten (MDF), thermische Schlammverwertung sowie Biomasse-Torrefizierungsanlagen. Der Hauptsitz des börsennotierten internationalen Technologiekonzerns, der rund 23.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ verfügt über mehr als 220 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften auf der ganzen Welt.

ANDRITZ HYDRO
ANDRITZ HYDRO liefert elektromechanische Ausrüstungen für Wasserkraftwerke. Mit mehr als 170 Jahren kumulierter Erfahrung und mehr als 30.000 gelieferten Turbinen mit einer Gesamtleistung von rund 400.000 Megawatt ist der Geschäftsbereich einer der weltweit führenden Anbieter für hydraulische Stromerzeugung und bietet die komplette Produktpalette einschließlich Turbinen, Generatoren und Zusatzausrüstungen aller Typen und Größen an: "from water to wire" für die Kleinwasserkraft bis hin zu mehr als 800 Megawatt Leistung. ANDRITZ HYDRO nimmt auch eine führende Position im Wachstumsmarkt der Reparatur, Erneuerung und Leistungserhöhung bestehender Wasserkraftanlagen ein. Dem Geschäftsbereich zugeordnet sind auch die Bereiche Pumpen (für Wassertransport, Bewässerung und Anwendungen in unterschiedlichen Industrien) sowie Turbogeneratoren für thermische Kraftwerke.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Unternehmen: Andritz AG Stattegger Straße 18 A-8045 Graz Telefon: +43 (0)316 6902-0 FAX: +43 (0)316 6902-415 Email: welcome@andritz.com WWW: www.andritz.com Branche: Maschinenbau ISIN: AT0000730007 Indizes: WBI, ATX Prime, ATX, ATX five Börsen: Amtlicher Handel: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Oliver Pokorny
Group Treasury, Corporate Communications & Investor Relations
Tel.: +43 316 6902 1332
Fax: +43 316 6902 465
oliver.pokorny@andritz.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0001