ÖBB: Aktuelle Informationen zu Beeinträchtigungen im Zugverkehr

Pendlerverkehr Montag früh: Erhebliche Ausfällen und Verspätungen erwartet

Wien (OTS) - (Wien, 02.06.2013) - Das starke Unwetter hat immer größere Auswirkungen auf den Zugverkehr entlang der Westachse in Österreich.

Der Fernverkehr entlang der Weststrecke ist aufgrund des weiter steigenden Hochwassers eingestellt.

Weststrecke abschnittsweise gesperrt
Aufgrund von Überflutungen entlang der Weststrecke fahren derzeit keine Fernverkehrszüge von Wien Westbahnhof ab. Ausnahme davon sind IC-Züge, die von Wien Westbahnhof bis maximal Amstetten fahren und dort enden. Weitere Streckensperren sind jederzeit möglich. Auch Schienenersatzverkehre können aufgrund überschwemmter Straßen nicht sichergestellt werden.

Zwischen St. Valentin bis Salzburg ist ein Intercity-Shuttle eingerichtet, um ein Grundbedürfnis an Mobilität zu gewährleisten.

Die ÖBB bitten alle Kunden, ihre Zugfahrt wenn möglich zu verschieben. Wir können derzeit aufgrund drohender Vermurungen leider nicht garantieren, dass das Reiseziel erreicht wird. Züge fahren schon jetzt nur mit massiven Verspätungen.
Leider muss damit gerechnet werden, dass Übernachtungen notwendig sind.

Ausblick auf den Frühverkehr Montag, 3. Juni
Aus derzeitiger Sicht werden auch morgen Vormittag Fernzüge entlang der Weststrecke nicht fahren. Auch im morgigen Pendlerfrühverkehr ist mit erheblichen Ausfällen und Verspätungen in den betroffenen Hochwassergebieten zu rechnen. Alle aktuellen Streckeninfos erhalten unsere Fahrgäste unter www.oebb.at oder telefonisch unter 05/17 17.

Südstrecke
Derzeit keine Unterbrechungen gibt es auf der Südstrecke zwischen Wien und Graz oder auch zwischen Wien und Klagenfurt. Fahrgäste werden dennoch gebeten, sich im Internet nach den aktuellen Informationen zu erkundigen, da das Wetter auch hier Auswirkungen haben kann.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Die ÖBB gehören zu den pünktlichsten Bahnen Europas und bieten ihren Kunden die höchste Pünktlichkeit in der EU. Mit konzernweit 39.833 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (davon 35.990 in Österreich, 3.843 im Ausland, zusätzlich 1.814 Lehrlinge) und Gesamterträgen von rd. 6,27 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG
Pressesprecher Bereitschaft
Tel.: +43 1 93000 32233

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001