ÖAMTC: Wegen Hochwasser mehr als 40 Straßenverbindungen gesperrt

Überschwemmungen und Erdrutsche von Vorarlberg bis Oberösterreich

Wien (OTS) - Die anhaltenden Regenfälle führten in der Nacht auf Sonntag zu zahlreichen weiteren Straßensperren. Die Überschwemmungen zogen sich von Dornbirn über Saalfelden bis Grein an der Donau. Besonders viele wetterbedingte Sperren verzeichnete der ÖAMTC Sonntagmorgen in Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich.

Bereits am Samstagabend führte der Starkregen in Vorarlberg zu etlichen Straßensperren, betroffen war nach Informationen des Clubs unter anderem auch die Rheintal Autobahn (A14) bei Dornbirn Nord. Im Laufe der Nacht breiteten sich die Niederschläge weiter aus und brachten umfangreiche Behinderungen.

So war etwa die Hochkönig Straße (B164), die St. Johann in Tirol mit Bischofshofen in Salzburg verbindet, gleich an mehreren Stellen unterbrochen: Zwischen St. Johann und Fieberbrunn war die Straße überschwemmt, mehrere Muren verlegten die Verbindung zwischen Saalfelden und Hochfilzen und zwischen Bischofshofen und Dientner Sattel.

Neben zahlreichen weiteren Straßen war in Salzburg die A10-Anschlussstelle Flachauwinkl Süd nicht befahrbar.

Straßensperren verzeichnete der ÖAMTC auch im Salzkammergut, im Gesäuse und entlang der Donau Straße (B3) bei Mauthausen und Grein.

Einen detaillierten Überblick über die Behinderungen gibt es unter
http://www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001